Königsbacher Brauerei A.-G., vorm. Jos. Thillmann

Allgemeines

FirmennameKönigsbacher Brauerei A.-G., vorm. Jos. Thillmann
OrtssitzKoblenz (Rhein)
OrtsteilKönigsbach
StraßeAn der Königsbach 8
Postleitzahl56075
Art des UnternehmensBrauerei
AnmerkungenBis 1900: "Jos. Thillmann, Königsbacher Brauerei". Verwaltung: Koblenz, Neustadt 5. Später nur "Königsbacher Brauerei AG". Um 2004: Postfach 1120, 56011 Koblenz. Adresse (1943): Hindenburgstr. 5.
Quellenangaben[Hoppenstedt: Brauereien (1982) D 131] [MAN-Dampfmaschinenliste (1898)] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 778]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
03.03.1900 Gr√ľndung unter √úbernahme der bisher von der Firma Jos. Thillmann, K√∂nigsbacher Brauerei in Koblenz, betriebenen Bierbrauerei mit einem Kapital von 1.200.000 Mark
19.03.1900 Eingetragen
1911 Erhöhung des Kapitals auf M 1.600.000,00
1923 Weitere Ehhöhung des Kapitals in den Jahren 1920-1923 auf M 12.100.000,00.
19.01.1925 Kapital-Umstellung lt. Hauptversammlung vom 19. Jan. 1925 von Mark 12.100.000,00 auf RM 1.810.000,00 (Stammaktien 20 : 3, Vorzugs- Aktien 10 : 1)
14.01.1928 Die Hauptversammlung vom 14. Jan. 1928 beschlie√üt Erh√∂hung um RM 300.000,00. Die neuen Aktien werden zu 100% + 7% St√ľckzinsen ab 1. Okt. 1927 den Aktion√§ren in der Weise angeboten, da√ü auf je RM 6.000,00 alte Aktien eine neue Aktie zu RM 1.000,00 bezogen werden konnte.
04.01.1930 Die Hauptversammlung vom 4. Jan. 1930 beschlie√üt Erh√∂hung des Stammakt.-Kap. von RM 2.100.000,00 auf RM 2.490.000,00 durch Ausgabe von 390 Aktien zu RM 1.000,00, dividendenberechtigt ab 1. Okt. 1929, zum Kurse von 105 %. Von den neuen Aktien werden RM 300.000,00 den alten Aktion√§ren in der Weise angeboten, da√ü auf je nom. RM 7.000,00 alte Aktien eine neue Aktie zu RM 1.000,00 bezogen werden konnte. Die restlichen RM 90.000,00 werden von den Vorbesitzern √ľbernommen.
1932-1934 In den Geschäftsjahren 1932/33 und 1933/34 je 20prozentige Absatzsteigerung, wodurch der Ausstoß des Jahres 1930/31 wieder erreicht wird.
1933-1934 G√ľnstige Ver√§u√üerung der seit drei Jahren stilliegenden M√§lzerei Andernach
1933-1934 Neuerwerb von f√ľr die Gesellschaft wertvollem Baugel√§nde
1934-1935 √úbernahme der Kundschaft der Brauerei Schaaf in Niedermendig.
1937-1938 Maßgebende Beteiligung an der J. Bubser Brauerei zur Nette, Weißenthurm.
1939 Umtausch der 400 Stammaktien zu Reichsmark 100,00 in 40 Stammaktien zu RM 1.000,00
30.01.1942 Lt. Aufsichtsrats-Beschlu√ü vom 30. Jan. 1942 Kapitalberichtigung um 30 % durch Erh√∂hung des Aktienkapitals von RM 2.500.000,00 auf Reichsmark 3.250.000,00 (Heraufsetzung des Aktiennennbetrages von bisher RM 1.000,00 auf RM 1.300,00). Der Berichtigungsbetrag einschlie√ülich der Pauschsteuer wird aus der Aufl√∂sung der Umstellungsreserve mit RM 18.405,00, des Geb√§udeerneuerungsfonds mit RM 250.000,00, der Teilaufl√∂sung der Steuerreserve mit RM 300.000,00, durch Entnahme aus Delkrederekonto mit RM 91.595,00 und Zuschreibung von RM 165.000,00 auf kurzlebige Wirtschaftsg√ľter gewonnen.
10.03.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Bier 1898 [MAN-Dampfmaschinenliste] 1898 [MAN-Dampfmaschinenliste]  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1898 Maschinenfabrik Augsburg AG
Dampfmaschine 1911/12 Maschinenfabrik Augsburg-N√ľrnberg AG




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: H. Kn√∂dgen-Simonis, Koblenz; Franz Asprion, Koblenz. Prokuristen: Johann Schreiber, Theodor Vonolfen, Karl Junges. Braumeister: Carl Singer. Aufsichtsrat: (3-7) Dr. Franz Maur, Koblenz, 1. Vorsitzer; Frau Engelbert Simonis, Koblenz, 2. Vorsitzer; Dir. Eugen Asprion, Wiesbaden; Frau A. K. Michels, Koblenz. Stimmrecht: Je nom. RM 100,00 Stamm-Aktienkapital 1 Stimme; je nom. RM 100,00 Vorzugs-Aktienkapital 10 Stimmen in bestimmten F√§llen. Gewinn-Verwendung: Zun√§chst bis 4 % Dividende, Verg√ľtung an Aufsichtsrat nach Satzung. Gesch√§ftsjahr: 1. Oktober bis 30. September. Grundkapital: nom. RM 3.250.000,00, davon nom. Reichsmark 3.237.000,00 Stammaktien in 2490 St√ľcken zu je RM 1.300,00 (Nr. 1-2000 und 2401-2890) und nom. Reichsmark 13.000,00 Vorzugsaktien in 10 St√ľcken zu je Reichsmark 1.300,00 (Nr. 6401-6410).
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 778]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTZweck: Herstellung und Verkauf von Bier, Malz, Eis und der bei der Bierbrauerei sich ergebenden Nebenerzeugnisse. Produktion: Unter- und obergärige Biere, Eis und Nebenprodukte.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 778]


ZEIT1943
THEMABesitzverhältnisse
TEXTGrundbesitz: 16.32 ha (Brauerei mit ansto√üendem Gut). Die Gesellschaft ist Besitzerin des neben der Brauerei gelegenen Weingutes K√∂nigsbach. Ferner besitzt die Gesellschaft 21 Wirtschaftsanwesen. Anlagen: Sudhaus 60 Ztr. Sch√ľttung, modernste Kraft- und Maschinenanlagen sowie Betriebseinrichtungen f√ľr Biererzeugung und Lagerung1; neuzeitliche Flaschenabf√ľllanlage; Kraftwagen, Gespanne, eigene Waggons. Beteiligungen: 1. Nassauer L√∂wenbrauerei G.m.b.H., Nassau. Gegr√ľndet: 25. M√§rz 1905; Kapital: RM 66.000,00; Zweck: Herstellung von Bier und Nebenprodukten aller Art; Beteiligung: Ma√ügebend. 2. Vulkan-Brauerei G. m. b. H., Niedermendig bei Mayen. Gegr√ľndet: 13. Juni 1906; Kapital: RM 5.000,00; Zweck: Betrieb einer Bierbrauerei; Beteiligung: ausschlaggebend. 3. Union-Biervertrieb G. m. b. H., Trier. Gegr√ľndet: 7. Juli 1926; Kapital: RM 20.000,00; Zweck: Vertrieb von Bier, Eis und Kohlens√§ure; Beteiligung: ausschlaggebend. 4. J. Bubser Brauerei zur Nette, Wei√üenthurn. Mit dieser offenen H.-G. besteht enges Zusammenarbeiten bei getrenntem Weiterbestehen. Die beiden Vorstandsmitglieder der A.-G. sind in die Leitung dieser Firma delegiert worden.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 778]