Zeche Wohlgemuth

Allgemeines

FirmennameZeche Wohlgemuth
OrtssitzEssen (Ruhr)
OrtsteilKupferdreh
Postleitzahl45257
Art des UnternehmensKohlebergwerk
AnmerkungenIn Essen-Kupferderh/Byfang
Quellenangaben[Matschoß: Entw. Dampfmaschine (1908) 158] [Huske: Steinkohlenzechen Ruhrrevier (1998) 1042] [GHH Dampffördermaschinenbau (1949) 7]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1792 Konzession durch den Abt von Werden, nachfolgende Stollenbau
1801/02 Auftrag an Dinnendahl für eine Feuermaschine für Zeche Wohlgemuth bei Essen im Jahre 1801 oder 1802 (je nach Quelle)
1803 Inbetriebsetzung der Dinnendahl'schen Feuermaschine für Zeche Wohlgemuth bei Essen. Das glückliche Gelingen des großen Unternehmens schafft Dinnendahl einen Ruf, der bald über die Grenzen seiner engeren Heimat hinausgeht. (auch 1803 genannt)
1814 Betriebseinstellung
30.06.1830 Wiederinbetriebnahme Ende Juni, Teufbeginn des Maschinenschachts
1831 Inbetriebnahme der Dinnendahl-Dampfmaschine, ex Zeche Wasserschneppe
28.06.1856 Verleihung Geviertfeld




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Steinkohle 1801 Maschinen von Dinnendahl 1801 Maschinen von Dinnendahl  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1791 Franz Dinnendahl, Kunstwerkstätte
Dampfpumpmaschine 1803 Franz Dinnendahl, Kunstwerkstätte