Franz Dinnendahl, Kunstwerkstätte: Dampfpumpmaschine

Allgemeine Daten

BezeichnungDampfpumpmaschine
HerstellerFranz Dinnendahl, Kunstwerkstätte
HerstellortEssen
Bauzeit1803
BeschreibungAtmosphärische, 20-zöllige Maschine mit offenem Zylinder und 7500 mm langem Balancier. 10 - 18 Hübe/min mit einer Fördermenge von 930 bis 1670 l Wasser auf 18,3 m Förderhöhe. Kohleverbrauch: 22 - 24 Ringel (= 12,1 - 13,2 hl)
AnmerkungenGußstücke und eiserne Ausrüstungsteile lieferte die von Jacobi geleitete Eisenhütte in Sterkrade. Kosten: 2.400 Taler.
Quelle[Erinnerungsschrift 125 Jahre GHH-Dampffördermaschinenbau (1949) 7] [Entwicklung niederrh.-westf. Steinkohlenbergbaues 4 (1902) 132]

Technische Daten

Normalleistung [PS]4
Maximalleistung [PS]7
Zylinderzahl1
Expansionsstufen0
HD-Zylinderdurchmesser [mm]536
Kolbenhub [mm]1883
AbtriebWasserhaltung
Drehzahl [U/min]18

Besitzverhältnisse

Besitzer Ort ab bis Herkunft Verbleib
Zeche Wohlgemuth Essen 1803 1814 Neu von Dinnendahl Betriebseinstellung (Verbleib unbekannt)