Stadtwerke Duisburg, Wasserwerk II

Allgemeines

FirmennameStadtwerke Duisburg, Wasserwerk II
OrtssitzDuisburg
OrtsteilBockum
Stra├čeWasserwerksweg
Postleitzahl40489
Internet-Seitehttp://www.stadtwerke-duisburg.de
Art des UnternehmensWasserwerk
AnmerkungenTeil der Stadtwerke Duisburg AG, Bungertstr. 27, 47053 Duisburg, Besucherservice: 0203/604-2569 (Herr Kamps). Liegt schon auf D├╝sseldorfer Gemarkung. Die Duisburber Stadtwerke betreiben um 2015 vier Anlagen rechts des Rheins: die Hebergalerie in Bockum, in den Anlagen in Wittlaer und auf dem Wittlaerer Werth sowie die Filterbrunnen in Kaiserswerth, ferner Wasserwerke in Bockum und Wittlaer. Das Werk ist seit Au├čerbetriebnahme der Dampfpumpen (1989) nicht personell besetzt. Die Kessel wurden dann entfernt, und das Kesselhaus wird zu kulturellen Zwecken genutzt.
Quellenangaben[Slotta: Technische Denkmale (1977) II, 352] Ausk├╝nfte X.1997 + 31.10.2000 + 03.07.2001; Besichtigung Gieseler (25.06.2015)
HinweiseDie Geb├Ąude und die Dampfpumpmaschinen bleiben als unter Denkmalschutz stehendes "Historisches Wasserwerk Bockum" bestehen. Das Maschinenhaus ist normalerweise nicht zug├Ąnglich (auch nicht an Tagen der Offenen T├╝r und bisher nicht am "Tag des Offenen Denkmals"). An einem Besuch der Anlage Interessierte wenden sich bitte schriftlich an die Gesch├Ąftsleitung der Stadtwerke.




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
01.11.1875 Betriebsaufnahme des ersten Duisburger Wasserwerks an der Aakerf├Ąhre
1908 Grundst├╝ckskauf in Bockum
01.04.1910 Auftragserteilung f├╝r eine Dampfpumpmaschine durch Kuhn/Maschinenfabrik Esslingen. - Sie wird 1912 geliefert.
1912 Betriebsaufnahme des Wasserwerks in Bockum mit einer F├Ârdermenge von 30.000 cbm/d
20.12.1912 Angebotsanfrage bei Borsig, Hanomag, ME, Thyssen, Germania, Haniel & Lueg, Friedrich-Wilhelms-H├╝tte; gleichzeitig Nachfrage bei anderen Wasserwerken
28.01.1913 Angebot der Ascherslebener Maschinenbau-AG zur Lieferung einer Dampfpumpmaschine
25.07.1913 Auftragserteilung f├╝r Pumpe 3 an die Ascherslebener Maschinenfabrik
1989 Das Wasserwerk in Bockum wird durch ein moderneres ersetzt. Der neoklassizistische Geb├Ąudekomplex des historischen Werks bleibt weitgehend erhalten (K├╝rzung des Schornsteins und Ausbau der Dampfkessel) und dient dann als Veranstaltungsort.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Trinkwasser 1912 Erste Erw├Ąhnung   Letzte Erw├Ąhnung  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfpumpmaschine 1914 Ascherslebener Maschinenbau Act.-Ges., vorm W. Schmidt & Co.
Dampfpumpmaschine 1912 Maschinenfabrik Thyssen & Co. AG
Dampfpumpmaschine 1912 Maschinen- und Kessel-Fabrik, Eisen- und Gelbgie├čerei von G. Kuhn




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1 Nebenwerk zuvor Stadtwerke Duisburg AG Wasserwerk Bockum zu Stadtwerke Dui