Thomas Horn & Sons: Dampfmaschine

Allgemeine Daten

BezeichnungDampfmaschine
HerstellerThomas Horn & Sons
HerstellortLondon
Bauzeit1860
BeschreibungWoolf-Verbund-Balancier-Maschine mit gegossener, kannelierter Säule und gegossenem Balancier (1 Platte, Mittenabstand: 2438 mm) Flachschiebersteuerung, Watt'scher Regulator, auf ein Drosselventil wirkend. Der Hochdruckzylinder (d= 209,6 mm, h= 450,6 mm) liegt zur Säule hin; der ND-Zylinder (d= 406,4 mm, h= 660,4 mm) liegt außen. Geradführung der Kolbenstagen durch Watt'sches Parallelogramm. Die Ventile (nach Murrey) sind in Kästen, Antrieb über einen Exzenter auf der Kurbelwelle. Der Kondensator liegt in einer Vertiefung unterhalb der Zylinder; Luftpumpe: d= 381 mm, h= 330 mm. Der Balancier treibt ferner eine Speisepumpe (d= 44,5 mm, h= 211 mm). Schwungraddurchmesser: 3050 mm und innerhalb davon eine Riemenscheibe (D= 1956 mm). Dampfdruck: 40 bis 45 lb. pro sq.in., Drehzahl: 45 - 50 U/min
QuelleDokumentation Science Museum, London (Schreiben vom 03.09.1980)

Technische Daten

Normalleistung [PS]16
SteuerungsbauartFlachschiebersteuerung
RegelungsbauartKugelregulator, Drosselventil
Zylinderzahl2
Expansionsstufen2
HD-Zylinderdurchmesser [mm]210
ND-Zylinderdurchmesser [mm]406
Kolbenhub [mm]451
Schwungraddurchmesser [mm]3050
Dampfdruck [bar]6.4
Kondensationvorhanden (unter Flur)
AbtriebRiemenscheibe
Drehzahl [U/min]50

Besitzverhältnisse

Besitzer Ort ab bis Herkunft Verbleib
Getreidemühle Ifield Ifield 1860 1928 Vmtl. neu von Thos. Horn, Westminster Science Museum London (vmtl. 1928). Bis 1914 in Betrieb
Science Museum London 1928 1982 Getreidemühle Ifield, Sussex (bis 1914 in Betrieb) Museum für Verkehr und Technik, Berlin
Deutsches Technik-Museum Berlin 1982   Science Museum, London 2001: ausgestellt, Antrieb der mechanischen Werkstatt