August Borsig: Dampfmaschine

Allgemeine Daten

BezeichnungDampfmaschine
HerstellerAugust Borsig
HerstellortBerlin
Bauzeit1859
BeschreibungEine Woolf-Verbund-Balanciermaschine mit gu├čeisernem Balancier (l= 5350 mm ├╝ber die ├Ąu├čeren Gelenkzapfen) und gegossener S├Ąule (Drehzapfen ├╝ber Grundplatte: h= 3800 mm) mit Kannelierungen. Die Kurbelstange mit in der Mitte kreuzf├Ârmigem Querschnitt treibt die Kurbelwelle mit einem aus sechs Segmenten zusammengeschraubten Schwungrad (D= 5200 mm). Die flachen Speichen sind mit der Rosette an der Nabe bzw. durch vier Schrauben mit den Kranz-Segmenten verbunden. Diese haben au├čen L├Âcher zum Andrehen. Au├čerhalb des Schwungrads sind eine kleinere Flachriemenscheibe und ein Zahnrad mit Holzk├Ąmmen auf der Kurbelwelle. Am andern Ende des Balanciers greifen von innen nach au├čen die Kolbenstangen der Luftpumpe, des HD- und des ND-Zylinders an. Geradf├╝hrung durch ein Watt'sches Parallelogramm. Die Flachschiebersteuerung wird durch eine von der Kurbelwelle bis zu den Zylindern verlaufenden Steuerwelle ├╝ber Kegelr├Ądergetriebe angetrieben. Diese treibt auch auch den Kugelregler (mit nach oben abgehendem Reguliergest├Ąnge). Die Schieberstangen sind von oben in die Schieberk├Ąsten eingef├╝hrt. Beiderseits vom Endlager der Steuerwelle sind Steuerkurven, sie sich in senkrecht gef├╝hrten Rahmen abw├Ąlzen. Der innere Rahmen wirkt ├╝ber Traversen und zwei senkrechte Stangen (zur Umgehung des Schieberkastens auf den Expansionsschieber (Deckschieber) des Hochdruckzylinders. Mit dem Rahmen am Ende der Steuerwelle sind zwei weitere Schieberstangen verbunden, die oben sowohl den Grundschieber des Hochdruckzylinders als auch den einfachen Schieber des Niederdruckzylinders bewegen. Die nach oben abgehende Stellstange des Reglers verdreht eine in Richtung Zylinder f├╝hrende Welle, und eine neben dem HD-Zylinder nach unten f├╝hrende Stange wirkt auf die Drosselklappe in der Einstr├Âmleitung.
AnmerkungenHergestellt f├╝r 35 PS, sp├Ąter 135 PS
QuelleBeschreibung anhand der Zeichnung von Bader X.1952; Dokumentation Gieseler (13.01.2017)

Technische Daten

Normalleistung [PS]35
Maximalleistung [PS]135
SteuerungsbauartSchiebersteuerung (HD mit Expansionsschieber
RegelungsbauartDrosselregler
Zylinderzahl2
Expansionsstufen2
Kolbenhub [mm]1480
Schwungraddurchmesser [mm]5300
Kondensationvorhanden
AbtriebZahnradgetriebe

Besitzverh├Ąltnisse

Besitzer Ort ab bis Herkunft Verbleib
unbekannt Spremberg 1859 1913 Neu von Borsig, Berlin Borsig-Gel├Ąnde (als Denkmal)
August Borsig Berlin 1913 1987 Spremberg Museum f├╝r Verkehr und Technik, Berlin
Deutsches Technik-Museum Berlin 1987   Borsig-Gel├Ąnde (vmtl. bis 1987) 2017: ausgestellt