Dampfwinde

Allgemeine Daten

BezeichnungDampfwinde
Herstellerunbekannt
Herstellortunbekannt
Bauzeitum 1900
BeschreibungLiegende Zwillingsmaschine, die ├╝ber ein Stirnrad-Vorgelege eine Seiltrommel antreibt. Die Dampfzylinder sind ganz au├čen. Sie haben einander zugewandte Schieberk├Ąsten, und die zweibahnigen, rechteckigen Kreuzkopfgleitbahnen sind au├čen an Ang├╝sse an die Rahmen geschraubt. Die Kreuzk├Âpfe sind rechteckige Kl├Âtze, die von den gegabelten K├Âpfen der Kurbelstangen umfa├čt werden. Sie wirken auf Kurbelscheiben. Ein Ritzel auf der Kurbelwelle treibt das gr├Â├čere Zahnrad auf der Vorgelegwelle. Deren verschiebliches Ritzel Treibt das Gro├črad links an der Seiltrommel. Auf der anderen Seite der Trommel sind eine Bandbremse und au├čerhalb davon eine S├Ągezahn-Verzahnung f├╝r eine Sperrklinke. Umsteuerung als Stephenson-Steuerung durch arretierbaren Hebel, Welle und Aufwurfhebel.
AnmerkungenLt. Exponatkarte aus dem Hochseeschlepper "Jean Cousin", Baujahr um 1900 (├╝brige Maschinenanlage um 2017 in der Ausstellung "Schifffahrt")
QuelleDokumentation Gieseler (13.01.2017)

Technische Daten

Steuerungsbauarteinfache Schieber, Stephenson-Umsteuerung
Regelungsbauartohne
Zylinderzahl2
Expansionsstufen1
AbtriebZahnr├Ąder auf Winde

Besitzverh├Ąltnisse

Besitzer Ort ab bis Herkunft Verbleib
Deutsches Technik-Museum Berlin     unbekannt 2017: eingelagert, leicht angerostet