Machinefabriek "De Hollandsche Ijssel" v/h de Jongh & Co.: Dampfmaschine

Allgemeine Daten

BezeichnungDampfmaschine
HerstellerMachinefabriek "De Hollandsche Ijssel" v/h de Jongh & Co.
HerstellortOudewater
BeschreibungStehende Verbundmaschine mit obenliegenden Zylindern in Einst√§nder-Bauart (Bauart wie eine Schiffsmaschine). Der Grundrahmen hat drei Kurbelwellenlager, auf die hinten die beiden St√§nder aufgeschraubt sind; diese haben F√ľhrungen f√ľr die Marinekreuzk√∂pfe. Vorn sind die Zylinder mit dem Grundrahmen durch zwei senkrechte, schmiedeeiserne Stangen verbunden. Der Hochdruckzylinder hat Kolbenschieber mit innerer Einstr√∂mung, der Niederdruckzylinder Flachschieber; die Schieberk√§sten sind vor den Zylindern. Die Steuerexzenter sind zwischen den Kurbeln und dem mittleren Kurbelwellenlager. Mit Klug-Steuerung: Die waagerechten Exzenterstangen sind an Pendeln aufgeh√§ngt, deren oberere Drehpunkte durch einen seitlichen Handhebel (in der Mitte Skala und Feststellvorrichtung) verstellt werden k√∂nnen. An den vorderen Enden der Exzenterstangen sind die nach vorn gekr√ľmmten Schieberschubstangen. Die Schieberbewegung des HD-Zylinders wird durch einen Zwischenhebel nach innen versetzt. Am HD-Schieberkasten sind in der Zudampfleitung Kr√ľmmer und ein kombiniertes Absperrventil mit Pickering-Drosselregler (Antrieb vmtl. √ľber Vorgelege). Vom ND-Kreuzkopf wird √ľber einen zweiarmigen Doppelhebel die auf der R√ľckseite befindliche Kondensator-Luftpumpe (mit Querhaupt f√ľr Hilfspumpen) angetrieben. Auf der HD-Seite an der Kurbelwelle eine kleine Scheibe mit L√∂chern zum Durchdrehen. Schmierung der Kurbelwellenlager durch Tropf√∂ler. √Ėltrichter an den Kreuzk√∂pfen.
AnmerkungenVmtl. eine Bagger-Maschine, da normales Zudampfventil und Drehzahlregler
QuelleDokumentation Gieseler (13.01.2017)

Technische Daten

SteuerungsbauartHD: Kolbenschieber, ND: Flachschieber; Klug-Umsteuerung
RegelungsbauartDrosselregler
Zylinderzahl2
Expansionsstufen2
Kondensationangebaut

Besitzverhältnisse

Besitzer Ort ab bis Herkunft Verbleib
Deutsches Technik-Museum Berlin     unbekannt 2017: eingelagert, gut erhalten