Corliss, Nightingale & Co.

Allgemeines

FirmennameCorliss, Nightingale & Co.
OrtssitzProvidence (R.I.)
StraßeCharles St.
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBis 1847: "Fairbanks, Bancroft & Co."; ab 1857: "Corliss Steam Engine Co." (s.d.). Lt. Firmenschrift "Corliss & Nightingale". Inhaber: George H. Corliss und Edwin J. Nightingale.
QuellenangabenHenry-Ford-Museum; New England Wireless and Steam Museum (dort Faksimile)
HinweiseThe company was originally known as Fairbanks, Clark & Co. in the 1830s. In 1843 it was renamed Fairbanks, Bancroft & Co. when Edward Bancroft joined the company. In 1846 it was renamed Bancroft, Nightingale & Co. when Corliss joined the company, and in 1847 it was renamed Corliss, Nightingale and Co. In 1848 the company moved to the location at the Charles Street Railroad Crossing. In 1857 the company was renamed for the last time to Corliss Steam Engine Company. By 1864 Corliss bought out his partners and was the sole owner of the company. George H. Corliss' house can be seen in the middle letter-head behind the factory to the right. In 1900 the Corliss Steam Engine Company was purchased by the International Power Company. The fourth image above shows the factory in 1904. In 1905 it was purchased by the American and British Manufacturing Company. In 1925 the company merged into Franklin Machine Company. By then Franklin Machine Company already owned the William A. Harris Steam Engine Company.




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1844 Corliss zieht nach Providence, wo er sich mit John Barstow und E. J. Nightingale zusammentut.
1847 Gründung zusammen mit John Barstow und E. J. Nightingale durch Umwandlung aus "Fairbanks, Clark & Co."
1847 Umwandlung aus "Bancroft, Nightingale & Co."
1848 Bau der ersten Dampfmaschine mit selbsttätig vom Regler verstellbarer Expansion
02.1848 In der mit John Barstow und E. J. Nightingale gegründeten Maschinenfabrik wird die erste "Corliss-Maschine" gebaut. Sie kommt im Februar 1848 in Providence in einer Färberei zum Einsatz und leistet 260 PS.
01.02.1848 Die erste "Corliss-Maschine" in einer Färberei in Providence in Betrieb
1849 Die neue Fabrik wird bezogen.
10.03.1849 Erstes Corliss-Patent (Nr. 6162) auf seine Verbesserungen an der Dampfmaschine. Das Patent wird zusammen mit einem Modell eingereicht, das später in die Smithsonian-Sammlung eingeht.
01.08.1849 Bezug der neugebauten Fabrik am Bahnübergang der Charles Street (oder schon 1848?)
02.1850 Bau der ersten Dampfmaschine mit Rundschiebern (Corliss-Hähnen) im Februar
30.04.1850 Der Teilhaber Barstow zieht sich zurück
30.04.1850 John Barstow zieht sich von der Firma zurück.
1851 Erneuerung des ersten Patents (vom 10.03.1849) auf Corliss' Verbesserungen an der Dampfmaschine
1855 Aufstellung einer Corliss-Maschine in einer Dampfmühle, Preis = fünffacher Kohlenpreis/a. Die alten Maschinen, die 180 PS leisteten, brauchten im fünfjährigen Durchschnitt 10.483 Pfund Kohlen täglich; sie galten als gute Maschinen. Die Corliss-Maschine braucht aber nur 5.690 Pfund Kohlen. Die Tonne Kohlen zu 6 $ gerechnet, ergibt dies in einem einzigen Jahr eine Kohlenersparnis von fast 4.000 . Corliss erhält demnach für eine 180-PS-Maschine fast 20.000 .
1855 Erasmus Darwin Leavitt beginnt im Alter von 19 Jahren eine Beschäftigung bei "Corliss & Nightingale" in Providence (Rhode Island). Er wird assistierender Vorarbeiter in den City Point Works (südlich Boston) von Harrison Loring, wo er mit der Konstruktion der Maschine für das U.S.S. "Hartford" ist.
1856 Aufstellung einer Maschine in einer Dampfmühle, Corliss ist zum Austausch der alten Maschine gegen seine bereit, wenn man ihm noch die Kohlenersparnis von 2 1/2 Jahren zusichern wolle. Bei Bazahlung verlangt er 3.000 . Der Besitzer der Mühle aber, der wohl von dem Erfolg einer früheren Corliss-Maschine gehört hatte, bezahlt lieber 3.000 und erspart sich schon nach zwei Jahren diesen Betrag an Kohlen.
1857 Umwandlung in "Corliss Steam Engine Co."




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel 1855 Beginn Mitte der 1850er Jahre     Auch stehende Röhrenkessel, Bauart "Corliss"
Dampflokomotiven 1850 Beginn 1851 Ende nach 6 Lokomotiven Insgesamt 6 Lokomotiven gebaut.
Dampfmaschinen 1848 Beginn (1. "Corliss-Maschine") 1857 Ende (Umfirmierung)  
Gußeisen 1847 Umfirmierung (vmtl. da schon) 1857 Ende (Umfirmierung)  
Transmissionen 1847 Umfirmierung (vmtl. da schon) 1857 Ende (Umfirmierung)  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1857 Umbenennung danach Corliss Steam Engine Company  
1847 Umbenennung zuvor Bancroft, Nightingale & Co.