Dr. Struve & Soltmann, Mineralwasserfabrik

Allgemeines

FirmennameDr. Struve & Soltmann, Mineralwasserfabrik
OrtssitzBerlin
OrtsteilNW
StraßeHollmannstr. 25
Postleitzahl10969
Art des UnternehmensMineralwasserfabrik
AnmerkungenInhaber 1900: Albrecht Soltmann. Um 1943: "Dr. Struve & Soltmann Aktiengesellschaft". Um 1900: Ortsteil NW; um 1943: SW 68.
Quellenangaben[Reichs-Adreßbuch (1900) 1162] [Borsig: AusgefĂŒhrte Dampfmaschinen, Liste C (1908)] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2538]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1823 GegrĂŒndet
1906 Lieferung einer Dampfmaschine durch A. Borsig
1923 Das Kapital wird erhöht um M 190.000.000,00. Die alten Stammaktien werden in 1000 Vorzugsaktien zu M 10.000,00 umgewandelt.
21.03.1923 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft mit einem Kapital von 10.000.000 Mark
14.05.1923 Eingetragen
1924 Umstellung des Kapitals von M 200.000.000,00 auf RM 157.000,00
1933 Herabsetzung des Kapitals in erleichterter Form von RM 157.000,00 auf RM 105.000,00 durch Einziehung von nom. RM 52.000,00 unentgeltlich zur VerfĂŒgung gestellter Stammaktien
1934 Erhöhung des Kapitals um RM 50.000,00
18.08.1937 Lt. G.-V. vom 18. August 1937 Herabsetzung des Kapitals in erleichterter Form um RM 50.000,00 auf RM 105.000,00 durch Zusammenlegung der Stammaktien im VerhÀltnis 3 : 2.
14.07.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Mineralwasser 1900 [Reichs-Adreßbuch (1900)] 1906 Aufstellung Dampfmaschine  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1906 August Borsig




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Chemiker Dr.-Ing. Christian Memmel, Berlin; Regierungsassessor a D. Arthur von Borries, Berlin. Aufsichtsrat: Fabrikbesitzer Albrecht Soltmann, Berlin, Vorsitzer; Direktor a. D. Ludwig Neuhaus, Potsdam-Babplsfoerg 2; General d. Art. Maximilian Fretter-Pico, Breslau. Stimmrecht: Je nom. RM 500,00 Aktie 25 Stimmen, je nom. RM 100,00 Aktie 5 Stimmen, nom. RM 100,00 Vorzugsaktie 72 Stimmen. Gewinn-Verwendung: ZunĂ€chst werden mindestens 5 % dem gesetzlichen Reservefonds ĂŒberwiesen; eine weitere Überweisung kann unterbleiben, wenn der gesetzliche Reservefonds 10 % des Grundkapitals erreicht oder wieder erreicht hat. Besondere RĂŒcklagen werden nach Bestimmung der Hauptversammlung vorgenommen, alsdann bis zu 4 % Dividende an die AktionĂ€re gezahlt und die VergĂŒtung an den Aufsichtsrat gemĂ€ĂŸ Ziffer 11 bezahlt. Der Rest wird zur Zahlung einer weiteren Dividende verwendet, soweit nicht die Hauptversammlung abweichend beschließt. GeschĂ€ftsjahr: Kalenderjahr. Grundkapital: nom. RM 105.000,00, davon nom. Reichsmark 100.000,00 Stammaktien in 360 StĂŒcken zu je Reichsmark 100,00 und 128 StĂŒcken zu je RM 500,00 und nom. RM 5.000,00 Vorzugsaktien in 50 StĂŒcken zu je RM 100.- . (Die Vorzugsaktien sind mit Vorzugsdividende und mehrfachem Stimmrecht ausgestattet).
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2538]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTZweck: Einkauf und Verkauf von Drogen und Chemikalien aller Art, SpezialitÀten dieser Art, Herstellung und Vertrieb von chemischen und pharmazeutischen Erzeugnissen. Ankauf und Verkauf von Roh- und Halbfabrikaten chemischer Erzeugnisse, Beteiligung an gleichen und Àhnlichen Unternehmen oder Erwerb solcher. Haupterzeugnisse: Medizinische Tinkturen und SpiritusprÀparate; Medizinalweine; pharmazeutische Produkte; destilliertes Wasser.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2538]