Gebr. van der Zypen

Allgemeines

FirmennameGebr. van der Zypen
OrtssitzK├Âln
OrtsteilDeutz
Stra├čeM├╝lheimer Str. 174
Postleitzahl51063
Art des UnternehmensStahlwerk
AnmerkungenInhaber 1900: Eug. u. Jul. van der Zypen. Sp├Ąter (1920er Jahre) s. "Vereinigte Stahlwerke van der Zypen und Wissener Eisenh├╝tte AG"
Quellenangaben[K├Âln und seine Bauten (1888) 765] [Reichs-Adre├čbuch (1900) 2311] [Gebr. Sulzer: Liste ... Dtld. gelief. Ventil-Dampfmaschinen (1908)]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1866 Anlage der R├Ąderfabrik und des Stahlwerks
1886 Bedeutende Erweiterung der R├Ąderfabrik und des Stahlwerks
1897 Bestellung/Lieferung einer Dampfmaschine durch Maschinenbau-AG N├╝rnberg
1903 Zusammenschlu├č mit "Wissener Bergwerks- und H├╝tten-AG", K├Âln-Deutz zur "Vereinigte Stahlwerke van der Zypen und Wissener Eisenh├╝tten AG" mit Sitz in K├Âln-Deutz




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Stahl 1897 Aufstellung Dampfmaschine 1897 Aufstellung Dampfmaschine  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1900-1911 Gebr. Sulzer AG
Dampfmaschine 1897/98 Maschinenbau-Aktiengesellschaft N├╝rnberg




Maschinelle Ausstattung

Zeit Objekt Anz. Betriebsteil Hersteller Kennwert Wert [...] Beschreibung Verwendung
1888 Dampfh├Ąmmer 6   unbekannt Fallgewicht ges. 25000 kg    
1888 Dampfmaschinen 6   unbekannt Leistung ges. 750 PS    




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1888   350     zu normalen Zeiten




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1903 Zusammenschlu├č, neuer Name danach Vereinigte Stahlwerke van der Zypen und Wissener Eisenh├╝tte AG  




Allgemeines

ZEIT1888
THEMABeschreibung
TEXTDie Werke "Gebr. van der Zypen" und "van der Zypen & Charlier" liegen beide an der Deutz-M├╝lheimer Stra├če sich gegen├╝ber; beide Werke haben ein gemeinschaftliches Zentralb├╝ro und gemeinsame Geleisanlagen und Bahnanschl├╝sse. Das Werk erzeugt ausschlie├člich Eisenbahnr├Ąder und Stahl und betr├Ągt von jenen die Jahresproduction 20.000 St├╝ck, von diesem 1200 t. Die Geb├Ąude umfassen au├čer dem Kesselhaus im wesentlichen die R├Ąderschmiede, das Walz- und Hammerwerk, die Schmelzhalle und die gro├če Drehereihalle. Zum Betriebe des Werkes, welches in normalen Zeiten 350 Arbeiter besch├Ąftigt, dienen sechs Dampfmaschinen mit 750 Pferdekr├Ąften und sechs Dampfh├Ąmmer mit 25.000 kg Gesamtfallgewicht. Das Stahlwerk nimmt einen Fl├Ącheninhalt von 7 ha ein.
QUELLE[K├Âln und seine Bauten (1888) 765]