Bremer Rolandm├╝hle AG


Zum Vergr├Â├čern Bild anklicken


Bremer Rolandm├╝hle AG: Bremer Rolandm├╝hle AG Bremer Rolandm├╝hle AG: Bremer Roland-M├╝hle: Getreidesilo


Allgemeines

FirmennameBremer Rolandm├╝hle AG
OrtssitzBremen
OrtsteilHolzhafen
Stra├čeEmder Str. 39
Postleitzahl28217
Art des UnternehmensM├╝hle
Anmerkungen1900: "Weizen- und Roggen-M├╝hle, Fabrik von faserfreiem Baumwollstaatmehl, haarfreiem Erdnussmehl und Schrot". Um 1910: Weizen und Roggenm├╝hle 500.000 kg Leistung in 24 Stunden. 2004: Familienunternehmen in der 6. Generation. Auch unter der Firma "Bremer Rolandm├╝hle Erling & Co GmbH"
Quellenangaben[Bremer Rolandm├╝hle AG, Bremen (um 1910)] [Erling: 100 Jahre Bremer Rolandm├╝hle AG (1997)] [Weser-Kurier, 07.02.2004, S. 14] [Amme, Giesecke & Konegen: Referenzen (1910)]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1897-1898 Bau der M├╝hle 1897/98 in technisch vervollkommneter Ausstattung. Tagesleistung: 70 t Roggen und 30 t Weizen (doppelte Leistung der Erling'schen M├╝hle).
27.07.1897 Der Vorg├Ąngerbetrieb, "Erlings M├╝hlenwerke GmbH" an der Tannenstra├če werden durch eine gewaltige Feuersbrunst v├Âllig zerst├Ârt
28.09.1897 Die Gesellschafter der abgebrannten "Erlings M├╝hlenwerke GmbH" treten zur Gr├╝ndung einer Aktiengesellschaft unter der Firma "Bremer Rolandm├╝hle AG" mit einem Aktienkapital von 1.000.000 Mark zusammen. Es wird beschlossen, die M├╝hle nicht am alten Platze (Tannenstra├če), sondern in unmittelbarer N├Ąhe der Eisenbahn und des Wassers zu errichten. Es wird zu diesem Zwecke ein 6.650 qm gro├čes Grundst├╝ck am Holzhafen angekauft
1898 Neu eingerichtet durch "Amme, Giesecke & Konegen" und wiederholt vergr├Â├čert. Auch Lieferung von Siloanlage, Schiffselevator und Sacktransporteur.
1902 Verg├Â├čerung der Roggenm├╝hle
01.07.1903 Erh├Âhung des Aktienkapitals auf 1.500.000 Mark
1904 Ausdehnung der Weizenm├╝hle
01.07.1904 Erh├Âhung des Aktienkapitals auf 2.000.000 Mark
10.1905 Aufstellung einer 2000-PS-Dampfmaschine, die im Oktober in Betrieb genommen wird
1906 Vergr├Â├čerung der Gleis- und Verladeanlagen durch Zukauf eines hinter der M├╝hle gelegenen Grundst├╝cks von 2.033 qm
01.07.1906 Erh├Âhung des Aktienkapitals auf 3.000.000 Mark
1910 Fertigstellung des neuen Silos f├╝r 12 Mio kg Weizen und Roggen, bestehend aus 12 zylindrischen, eisernen Zellen auf einem Unterbau aus Eisenbeton. H├Âhe: 45 m - der 1910 vmtl. gr├Â├čte in Europa. Erbauer: Aug. Kl├Ânne, Dortmund
1927 Erweiterung des Getreidesilos auf 20.000 t (24 Zellen) durch Aug. Kl├Ânne, Dortmund
1950 Die gro├če Sulzer-Dampfmaschine wird verschrottet
06.02.1979 14 Tote (11 M├Ąnner und 2 Frauen) und 17 Schwerverletzte fordert ein Brand in der Rolandm├╝hle in Bremen am Dienstagabend um 21.24 Uhr. Ursache ist ein gew├Âhnlicher Brand im Probenraum des sogenannten Wasserspeichers am Hafenbecken. Glutnester l├Âsen hier Verpuffungen aus, die dann ├╝ber eine Ladebr├╝cke und ein Bef├Ârderungssystem in die M├╝hle getragen werden. Mit der Wucht von 20 t Sprengstoff wird letzlich eine Mehlstaubexplosion ausl├Âst. Das Ungl├╝ck verursacht einen Sachschaden von ├╝ber 70 Mio. DM (auch knapp 100 Millionen DM genannt). Die Versicherungsgesellschaften sprechen vom "gr├Â├čten Versicherungsfall auf deutschem Boden".
06.1979 Nach der Mehlstaubexplosion wird mit dem Bau einer neuen Rolandm├╝hle begonnen, die mit allen modernen Ger├Ąten zur Unfallbek├Ąmpfung und Katastrophenver├╝tung ausger├╝stet wird.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Mehl 1898 Beginn (Fertigstellung) 2001 in Betrieb  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1905 Gebr. Sulzer AG
Dampfmaschine um 1898 Gebr. Sulzer AG
Dampfmaschine ca. 1898 unbekannt