Berlin-Anhaltische Maschinenbau-Aktiengesellschaft


Zum Vergrößern Bild anklicken


Berlin-Anhaltische Maschinenbau-Aktiengesellschaft: Ansicht der Bamag in den Jahren 1878/85 Berlin-Anhaltische Maschinenbau-Aktiengesellschaft: Ansicht der Bamag in den Jahren 1885/1900 Berlin-Anhaltische Maschinenbau-Aktiengesellschaft: Werkstattgebäude, erbaut 1906/07 Berlin-Anhaltische Maschinenbau-Aktiengesellschaft: Ansicht im Jahre 1907
Berlin-Anhaltische Maschinenbau-Aktiengesellschaft: Ansicht im Jahre 1910 Berlin-Anhaltische Maschinenbau-Aktiengesellschaft: Gesamtansicht im Jahre 1922


Allgemeines

FirmennameBerlin-Anhaltische Maschinenbau-Aktiengesellschaft
OrtssitzBerlin
OrtsteilMoabit
StraßeReuchlinstr. 10/17
Postleitzahl10553
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenHier: Werk Berlin. Bis 1872 unter der Firma "Oechelh√§user & Blum" (s.d.) in Berlin; dann Zusammenschlu√ü mit "Julius Arendt" in Dessau. Siehe auch Werk Dessau und seit 1909 in K√∂ln-Bayenthal; s.a. N√ľrnberg. 1911: Aktienkapital: 12.000.000 Mark, Reserven: 3.357.000 Mark; Werke in Berlin, Dessau und K√∂ln-Bayenthal, Filialfabriken in Zeist und Bollate bei Mailand. Seit 1924: "Bamag-Meguin AG" (s.d.). Anlagen: Maschinenfabrik, Apparatebau, Schwei√üerei, Eisenkonstruktions-Werkst√§tten
Quellenangaben[Zur Jahrhundertfeier der BAMAG (1922)] [Maschinen-Industrie Dt Reich (1939/40) 138] [Kiesewetter: Industrielle Revolution in Deutschland (2004) 204]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1872 Gr√ľndung mit einem Kapital von 1,5 Millionen Mark durch Zusammenfassung der Dessauer Nagelfabrik "Julius Arendt" mit "Oechelh√§user & Blum" in Berlin. In Berlin befindet sich die Maschinenfabrik. - Beide Firmen standen schon vorher in enger Gesch√§ftsbeziehung: Die Berliner Firma √ľbernahm den Vertrieb der von Arendt gebauten Gasmotoren.
1881 Das Werk errichtet mehr als 70 Gasanstalten und eine Anzahl von Wasserwerken in Deutschland.
05.1898 Die erste Gro√ügasmaschine, ein Gasdynamo mit 600 Pferdest√§rken, wird beim "Hoerder Bergwerks- und H√ľttenverein" in Betrieb genommen.
25.09.1902 Tod von Wilh. Oechelhäuser. Er gehörte bis zu seinem Tode dem Aufsichtsrat der B.A.M.A.G. an.
01.05.1909 √úbernahme der "K√∂lnische Maschinenbau-Aktiengesellschaft" in K√∂ln-Bayenthal, um n√§her an den Absatzm√§rkten f√ľr Maschinen und Einrichtungen des Berg- und H√ľttenwesens zu sein.
1924 Lieferung von zwei Dampfmaschinen durch Maschinenbau-Ges. Marktredwitz, Flottmann
05.1924 Fusion der Bamag-Meguin AG aus den Werken der "Berlin-Anhaltische Maschinenbau AG" (Berlin und Dessau) sowie der "Meguin AG", Butzbach




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Maschinen und Apparate aller Art 1872 Beginn (Gr√ľndung) 1924 Ende (Fusion --> Bamag-Meguin)  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfpumpe   Klein, Schanzlin & Becker A.-G.
Dampfmaschine vor 1917 Ascherslebener Maschinenbau Act.-Ges., vorm W. Schmidt & Co.
Dampfmaschine vor 1917 Ascherslebener Maschinenbau Act.-Ges., vorm W. Schmidt & Co.
Dampfmaschine vor 1917 Ascherslebener Maschinenbau Act.-Ges., vorm W. Schmidt & Co.
Dampfmaschine 1924 Flottmann-Werke, Maschinenfabrik
Dampfmaschine 1924 Flottmann-Werke, Maschinenfabrik




Firmen-√Ąnderungen, Zusammensch√ľsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1924 Zusammenschluß, neuer Name danach Bamag-Meguin Aktiengesellschaft mit Meguin --> Bamag-Meguin
1909 Nebenwerk danach Berlin-Anhaltische Maschinenbau-A.-G., Abt. K√∂ln-Bayenthal