Aktiengesellschaft Schloßbrauerei Neunkirchen vorm. Fr. Schmidt

Allgemeines

FirmennameAktiengesellschaft Schloßbrauerei Neunkirchen vorm. Fr. Schmidt
OrtssitzNeunkirchen (Saar)
Stra√üeB√ľchelstr. 7
Postleitzahl66538
Art des UnternehmensBrauerei
AnmerkungenSpäter: "Schlossbrauerei Neunkirchen GmbH"
Quellenangaben[Reichs-Adreßbuch (1900) 2415] [MAN-Dampfmaschinenliste (1895)] Internet [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 916]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
20.06.1891 Gegr√ľndet mit einem Kapital von 1.100.000 Mark
1907 Erhöhung des Kapitals um M 400.000,00
1921 Erwerb der Hansena-Brauerei A. G., Völklingen (Saar)-Geislautern
1923 Umstellung des Kapitals auf Fr. 1.875.000,00
1934 Kapitalumstellung auf RM 2.500.000,00.
1937 Im Wege der Umwandlung Übernahme der bisherigen Beteiligungsgesellschaft, der Schloßbrauerei Geislautern G. m. b. H., Völklingen (Saar)-Geislautern.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Bier 1895 [MAN-Dampfmaschinenliste] 1921 [MAN-Dampfmaschinenliste]  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1895 Maschinenfabrik Augsburg AG
Dampfmaschine 14.03.1921 Maschinenfabrik Augsburg-N√ľrnberg AG, Werk N√ľrnberg




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Johann M√ľller, Neunkirchen (Saar). Prokuristen: Alfred Sorg, Dipl.-Kaufmann Friedr. Behringer; Dipl.-Kaufmann Dr. F. Wirth. Brau- und Malzmeister: A. Ott. Aufsichtsrat: Dr. jur. Otto Schmidt, Saarlautern, Vorsitzer; Dr. Otto Eisenhut, Heidelberg, stellv. Vorsitzer; Bergrat Ernst Wiggert, Duisburg; Dr. jur. Walter Siquet, Rotterdam; Landgerichtsrat Hans Otto Riehn, Wiesbaden. Gesch√§ftsjahr: 1. Oktober bis 30. September. Grundkapital: nom. RM 2.500.000,00 Stammaktien in 2500 St√ľcken zu je RM 1.000,00. Gro√üaktion√§re: Das Aktienkapital ist vollst√§ndig in Familienbesitz.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 916]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTZweck: Betrieb der Bierbrauerei, Mälzerei und der Landwirtschaft der Gesellschaft. Produktion: Untergärige Biere, ferner Eis, Malz, Futtermittel und Kohlensäure. Nebenprodukteverwertung teils im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb, teils durch Verkauf.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 916]


ZEIT1943
THEMABesitzverhältnisse
TEXTGrundbesitz: Brauereigrundst√ľck sowie ca. 90 ha landwirtschaftlich genutztes Gel√§nde. Anlagen: Brauereianlage, M√§lzerei u. Eisgewinnungsanlage. Zweigbetrieb: V√∂lklingen (Saar)-Geislautern. Sonstiger Besitz: 29 H√§user, 14 Kraftwagen, 20 Pferde und 60 St√ľck Rindvieh. J√§hrliche Kapazit√§t: 120 000 hl Bier, 45 000 Ztr. Malz und 200 000 Ztr. Eis sowie entsprechende Nebenprodukte.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 916]