Kölnische Baumwollspinnerei und Weberei Actien-Gesellschaft

Allgemeines

FirmennameKölnische Baumwollspinnerei und Weberei Actien-Gesellschaft
OrtssitzKöln
StraßeBayenstr. 25/27
Postleitzahl50678
Art des UnternehmensBaumwollspinnerei und Weberei
Anmerkungen[KSB] nur: "Kölnische Baumwollspinnerei". Auch genannt "Kölner ...".
Quellenangaben[Reichs-Adreßbuch (1900) 2304] [MAN-Dampfmaschinenliste (1895)] [KSB, Frankental: Referenzen]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
30.01.1853 Notarieller Gründungsvertrag
24.06.1853 Zweiter Notarieller Gründungsvertrag
06.07.1853 Gründung durch Bestätigungsurkunde von Friedrich Wilhelm, König von Preußen, konzessioniert auf die Dauer von 50 Jahren
1879 Reduzierung des Kapitals durch Rückkauf von 500 Aktien a. M 600 auf M 2.700.000
1898 Angliederung einer Filzfabrik
21.12.1900 Zur Beilegung Spannungen zwischen den Aktionären und der Verwaltung wegen der Verluste durch die Filzfabrik und um ein Fortbestehen der Gesellschaft zu ermöglichen, beschließt die G.-V. vom 21.12.1900, das bisherige Aktienkapital von M 2.700.000 auf 1/6 = M 450.000 herabzusetzen. 750 Stück Aktien werden eingezogen und vernichtet, die verbliebenen sodann im Verhältnis 5:1 zusammengelegt. Bei Durchführung der Zusammenlegung und Vernichtung der alten Aktien wird durch Ausgabe von M 1.500.000 neuer Aktien Lit B a. M. 1.000 das Gesamtkapital auf M 1.950.000 erhöht.
Ende 1918 Wegen der andauernden wirtschaftlichen Schwierigkeiten ergeht der Beschluß zur Auflösung und Liquidation der Gesellschaft. Diese erfolgt in drei Raten zu insgesamt 190% per Nominal, dokumentiert per Stempelung auf den Aktien. - Die Liegenschaften werden an die Firma Stollwerck AG verkauft, die Maschinen ein Jahr später.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Baumwollgarne 1854 Beginn nach Gründung 1853 1918 Ende  
Baumwollgewebe 1854 Beginn nach Gründung 1853 1918 Ende  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
schwungradlose Dampfpumpe   Klein, Schanzlin & Becker A.-G.
Dampfmaschine 1878 Maschinenfabrik Augsburg AG
Dampfmaschine 1882 Maschinenfabrik Augsburg AG
Dampfmaschine 1895 Maschinenfabrik Augsburg AG




Allgemeines

ZEIT1853
THEMAZweck der Gesellschaft
TEXTBau und Betrieb einer Baumwollspinnerei und Weberei, die Weiterverarbeitung der Stoffe und Handel mit diesen zu betreiben.
QUELLEhttp://www.nonvaleurs-deutschland.de


THEMAProduktionsanlagen (Zweck der Gesellschaft)
TEXTErrichtet wurden die Produktionsgebäude auf einem Areal in Nähe der Rheinwerft in Köln gelegen, von der Bayenstraße, dem Severinswall, der Dreikönigen- und Zwirnerstraße begrenzt von 40.000 qm. (Bau und Betrieb einer Baumwollspinnerei und Weberei, die Weiterverarbeitung der Stoffe und Handel mit diesen zu betreiben.)


THEMAProduktionsanlagen (Zweck der Gesellschaft)
TEXTAuf dem Gelände Bayenstraße, Severinswall, Dreikönigen- und Zwirnerstraße: Kesselhaus, Dampfmaschinengebäude, Trosselspinnerei, Seilfaktorspinnerei, Zwirnerei, Garnbleiche und Nesselweberei. Die Fabrik arbeitete mit 63.000 Spindeln, 700 Zwirnspindeln, 538 Webstühlen und verbrauchte jährlich ca. 18.000 Ballen Baumwolle. (Bau und Betrieb einer Baumwollspinnerei und Weberei, die Weiterverarbeitung der Stoffe und Handel mit diesen zu betreiben.)