Deutsche Spiegelglas-Aktien-Gesellschaft

Allgemeines

FirmennameDeutsche Spiegelglas-Aktien-Gesellschaft
OrtssitzFreden (Leine)
Postleitzahl31084
Art des UnternehmensGlasfabrik
Quellenangaben[MAN-Dampfmaschinenliste (1896)] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 3465] [Deutschlands Glasindustrie (1907) 28]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1765 GrĂŒndung
05.09.1871 GrĂŒndung unter Übernahme der Gebr. Koch'schen Glasfabrik in GrĂŒnenplan mit einem Grundkapital von M 1.800.000,00.
30.06.1927 Die in der Hauptversammlung vom 30. Juni 1927 vorgeschlagene Herabsetzung des Grundkapitals durch RĂŒckkauf der HĂ€lfte des Grundkapitals wird nicht genehmigt, da beabsichtigt ist, auf dem verbleibenden Werk GrĂŒnenplan grĂ¶ĂŸere Investitionen zn machen, die einen Teil der erhaltenen Mittel von RM 2.850.000,00 absorbieren.
1930 Von der "Tafel-, Salin- und Spiegelglasfabriken A.-G.", FĂŒrth (Bay.), wird das Werk Mitterteich mit sĂ€mtlichen Anlagen, allen vorhandenen Rohstoffen und Fertigfabrikaten zum Preise von RM 1.350.000,00 erworben.
05.06.1934 Die Hauptversammlung vom 5. Juni 1934 beschließt die Einziehung der erworbenen nom. RM 32.000,00 eigener Aktien.
1936 Umfassende VergrĂ¶ĂŸerung und Erneuerung der Anlagen
1938 Ausbau der Werke aus eigenen Mitteln
1939 Fortsetzung des Ausbaues der Werke
1939 GrĂŒndung der "Deutsche Spiegelglas-Aktian-Gesellschaft UnterstĂŒtzungseinrichtung G. m. b. H.", Klein-Freden.
1941 Erwerb von RM 375.000,00 Stammanteilen der Sendlinger Optische Glaswerke G. m. b. H., Berlin-Zehlendorf, von einem Kapital von RM 1.500.000,00.
30.06.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Alabaster-Glas 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)] 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)]  
BrillenglĂ€ser 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)] 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)]  
Glas 1765 Beginn (GrĂŒndung) 1912 [MAN-Dampfmaschinenliste]  
GlasgerĂ€te, wiss.-technische 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)] 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)]  
mikroskopische GlĂ€ser 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)] 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)]  
Spiegelglas 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)] 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)]  
UhrenglĂ€ser 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)] 1907 [Deutschl. Glasind. (1907)]  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1896 Maschinenfabrik Augsburg AG
Dampfmaschine 02.12.1912 Maschinenfabrik Augsburg-NĂŒrnberg AG, Werk NĂŒrnberg
Dampfmaschine vor 1900? Gebr. Sulzer AG
Dampfmaschine vor 1900? Gebr. Sulzer AG
Dampfmaschine vor 1900? Gebr. Sulzer AG
Dampfmaschine vor 1900? Gebr. Sulzer AG




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1907 800        




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Generaldirektor Dr. phil. Julius Hochhut, Freden (Leine). Sitz der Verwaltung: GrĂŒnenplan bei Alfeld-Leine Aufsichtsrat: Oberingenieur Richard Hirsch, GeschĂ€ftsleiter i. Fa. Jenaer Glaswerk Schott & Gen., Jena, Vorsitzer; Dr. Erich Schott, GeschĂ€ftsleiter i. Fa. Jenaer Glaswerk Schott & Gen., Jena, stellv. Vorsitzer; Bankdirektor Ernst Finke, Deutsche Bank, Hannover; Paul Henrichs, GeschĂ€ftsleiter i. Fa. Carl Zeiss, Jena; Syndikus Dr. Hermann Höss, i. Fa. Jenaer Glaswerk Schott & Gen., Jena; Dr. Rudolf Klett, Jena; Fabrikbesitzer Richard MĂŒller, i. Fa. Wernicke & Co., Rathenow; Kommerzienrat Alexander Rodenstock, MĂŒnchen; Professor Dr. Rudolf Straubel, Jena AbschlußprĂŒfer fĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 1943: Ludwig Schleicher, Aachen. GeschĂ€ftsjahr: 1. Januar bis 31. Dezember. Hauptversammlung (Stimmrecht): Je nom. RM 100,00 Stammaktien l Stimme. Reingewinn-Verwendung: Der Reingewinn der Gesellschaft wird unbeschadet vertraglicher AnsprĂŒche der Vorstandsmitglieder und der anderen Gefolgschaftsmitglieder auf zugesicherten Gewinnanteil, der nach den gesetzlichen Vorschriften zu berechnen ist, nach Vornahme von Abschreibungen, Wertberichtigungen, RĂŒckstellungen und RĂŒcklagen einschließlich der Einstellung in die gesetzliche RĂŒcklage wie folgt verteilt: 1. zur Auszahlung einer Dividende von 4 % an die AktionĂ€re; 2 zur Auszahlung eines Gewinnanteils an den Aufsichtsrat; 3. der Rest wird an die AktionĂ€re verteilt, soweit er nicht vorgetragen wird oder die Hauptversammlung etwas anderes bestimmt. Grundkapital: nom. RM 4.000.000,00 Stammaktien in 5 000 StĂŒcken zu je RM 100,00 (Nr. 1-5000), 17 500 StĂŒcken zu je RM 200,00 (Nr. 5001-22 500). GroßaktionĂ€r: Jenaer Glaswerk Schott & Gen. (Zeißwerke), Jena (MajoritĂ€t).
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 3465]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTGegenstand des Unternehmens: Herstellung und Vertrieb aller Arten von Glas sowie verwandter Erzeugnisse. Innerhalb dieser Grenzen ist die Gesellschaft zu allen GeschĂ€ften und Maßnahmen berechtigt, die zur Erreichung des Gesellschaftszweckes notwendig oder nĂŒtzlich erscheinen. Erzeugnisse: GlĂ€ser fĂŒr optische und physikalische Zwecke.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 3465]


ZEIT1943
THEMABesitzverhÀltnisse
TEXTBesitz- und Betriebsbeschreibung: Werk GrĂŒnenplan. Anlagen: 8 Drehrostgeneratoren, 4 große Glasschmelzöfen mit dazugehörigen Streck- und Temperöfen, 16 Glasschmelzöfen, 4 Gußglas- und Walzglas-Öfen, 2 kontinuierliche und 25 diskontinuierliche KĂŒhlöfen. 2 Ziehwannen; Glasschneidwerk fĂŒr Brillenrohglas, Schutzbrillen, Hohlspiegel usw. Facettenschleiferei; Spiegelglasschleiferei; Preßwerk zum Vorpressen von BrillenrohglĂ€sern und Linsen; Abteilung zur Herstellung von Sicherheitsglas fĂŒr Schutzbrillen. Sogenannte Nebenbetriebe: Abteilung zur Herstellung von GlashĂ€fen und sonstigem Schamotte-Material; Tischlerei, mechanische Werkstatt. Kraftanlagen: Dampfkraft, eigene elektrische Zentrale, Transportmittel: Drahtseilbahn, LastkraftzĂŒge HĂ€user: 59 Beamten- und ArbeiterwohnhĂ€nser mit 199 Werkswohnungen; Werk Mitterteich (s.d.).
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 3465]


ZEIT1943
THEMABeteiligung an folgenden Unternehmens
TEXTBeteiligungen (s.d.): 1. Deutsche Uhrglas-Fabrik G. m. b. H., GrĂŒnenplan (Sitz Klein-Freden), Beteiligung: 100 %; 2. Comptoir International des Verres de Couleurs, SociĂ©tĂ© Ă  responsabilitĂ© limitĂ©e in Liqu., Straßburg, Beteiligung: 42 %; 3. Sendlinger Optische Glaswerke G. m. b. H., Berlin-Zehlendorf, Beteiligung: 25%. Buchwert der a) Wertpapiere RM l 452.785,54, b) Beteiligungen RM 380.001,00.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 3465]


ZEIT1907
THEMAProdukte
TEXTFabrikat: Gegossenes und geblasenes Spiegelglas, belegt und unbelegt, dickes Rohglas, schwarzes Spiegelglas, Alabasterglas, farbiges, opales Spiegelglas. Rohglas fĂŒr Brillen- und Uhrglasfabriken, photographische und mikroskopische GlĂ€ser.
QUELLE[Deutschlands Glasindustrie (1907) 28]


ZEIT1907
THEMAProduktionsanlagen
TEXT4 Glasöfen, 58 offene HĂ€fen, System Siemens. Kohlen und Holz. 800 Arbeiter. Wasserkraft 500, Dampfmaschine 1300 PferdekrĂ€fte. Betriebs- und Pensions-Kasse. Freden (gegr. 1871), GrĂŒnenplan (gegr. 1765).
QUELLE[Deutschlands Glasindustrie (1907) 28]