Pittler Werkzeugmaschinenfabrik AG

Allgemeines

FirmennamePittler Werkzeugmaschinenfabrik AG
OrtssitzLeipzig
OrtsteilWahren
Stra├čePittlerstr. 26
Postleitzahl04159
Art des UnternehmensWerkzeugmaschinenfabrik
AnmerkungenUm 1900: "Leipziger Werkzeug-Maschinenfabrik, vorm W. von Pittler, AG". Gro├čaktion├Ąr (1939): Paul Rohde, Berlin. 1939: 2 Werke in Wahren (Pittlerstr. 26 u. Linkelstr. 61), Gie├čerei in Plagwitz, Alte Str. 25-29. Siehe auch Nachfolger-Firmen! Archivalien im Staatsarchiv Leipzig. Siehe nach 1945 in Langen (Hess).
Quellenangaben[Maschinen-Industrie Dt Reich (1939/40) 566] [Spur: Vom Wandel d. ind. Welt (1991) 10] [Archivalie (Firmenschrift) im LTA, Nr. 104] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 6241]
Hinweise[Witt: Weltausstellung in Paris 1900] Anzeige




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1889 Gr├╝ndung unter der Firma "W. v. Pittler"
21.09.1895 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft unter ├ťbernahme der seit 1889 bestehenden Firma W. v. Pittler mit einem Grundkapital von M 1.200.000,00 als "Leipziger Werkzeugmaschinenfabrik vorm. W. von Pittler A.-G."
02.03.1922 Änderung der Firma aus "Leipziger Werkzeugmaschinenfabrik vorm. W. von Pittler A.-G." in "Pittler Werkzeugmaschinenfabrik Aktiengesellschaft"
1927 Kauf von "M├╝gge & Co." in Leipzig-Plagwitz. Deren Firmenbezeichnung wird auch weiterhin beibehalten.
08.03.1928 In der ordentlichen Hauptversammlung vom 8. M├Ąrz 1928 wird beschlossen, das Grundkapital um RM 520.000,00 auf RM 4.000.000,00 zu erh├Âhen. Die neuen Aktien werden einem unter F├╝hrung der Commerzbank A.-G., Berlin, stehenden Konsortium zum Nennwerte ├╝berlassen und zum Erwerb der qualifizierten Aktienmehrheit der "Magdeburger Werkzeugmaschinenfabrik Aktiengesellschaft" in Magdeburg verwandt. Aus der von dem Konsortium durchgef├╝hrten Transaktion fallen der Gesellschaft nom. RM 760.000,00 Aktien der "Magdeburger Werkzeugmaschinenfabrik Aktiengesellschaft" und ein Barerl├Âs von RM 311.542,00 zu, von welch letzterem ein Aufgeld von RM 213.890,00 dem gesetzlichen Reservefonds zugef├╝hrt wird.
1929 Errichtung einer modernen Dampfkesselanlage und Anschaffung neuer Arbeitsmaschinen
20.05.1930 Die Hauptversammlung vom 20. Mai beschlie├čt die Erh├Âhung des Aktienkapitals um RM 1.000.000,00 auf Reichsmark 5.000.000,00. Die neuen Aktien, die ab 1. Januar 1930 dividendenberechtigt sind, werden von einem Konsortium unter F├╝hrung der "Commerzbank A.-G." zu 100 % zur Verwertung im Interesse der Gesellschaft ├╝bernommen. Die neuen Mittel dienen in der Hauptsache dazu, die am 30. Juni 1930 f├Ąllig werdenden Bankschulden der "Magdeburger Werkzeugmaschinen-Fabrik A.-G.", deren Aktienmajorit├Ąt im Besitz der Gesellschaft ist, abzul├Âsen.
30.09.1930 Die Gesellschaft tritt auf Grund eines Vertrages in freundschaftliche Beziehungen zur "The National Acme Co." in Cleveland, Ohio, USA.
1932 Die Fabrikation der Maschinen, die die Gesellschaft auf Grund des Vertrages mit der "National Acme Comp." herzustellen berechtigt ist, entwickelt sich in ihrem Betriebe in normaler Weise.
1935 Verkauf der fast 100 % Beteiligung an der "Magdeburger Werkzeugmaschinenfabrik A.-G.", Magdeburg, an die "Junkers Flugzeugwerk A.-G.", Dessau.
1937 Das Verm├Âgen der Firma "Gustav M├╝gge & Co. G. m. b. H.", deren Gesellschaftsanteile sich restlos in dem Besitz der Gesellschaft befanden, geht laut Umwandlungsgesetz von Kapitalgesellschaften unter Ausschlu├č der Abwicklung auf das Unternehmen ├╝ber.
1939 Nach 50 Jahren Bestand ist die Pittler Werkzeugmaschinenfabiik Aktiengesellschaft die gr├Â├čte Spezialfabrik des Kontinents f├╝r die Herstellung von Revolverdrehb├Ąnken und Automaten. ├ťber die H├Ąlfte der aus Deutschland ausgef├╝hrten Revolverdrehb├Ąnke sind Pittler-Revolverdrehb├Ąnke.
30.05.1942 Laut Aufsichtsratsbeschlu├č vom 30. Mai 1942 Kapitalberichtigung gem├Ą├č DAV vom 12. Juni 1941 um 100 % = Reichsmark 5.000.000,00 auf RM 10.000.000,00 durch Entnahme von RM 714.119,03 aus anderen R├╝cklagen, von RM 2.622.293,00 aus der Zuschreibung zum Anlageverm├Âgen, von Reichsmark 1 777 087 97 aus sonstigen Bilanzposten.
09.07.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Werkzeugmaschinen 1889 Beginn vmtl. (Gr├╝ndung) 1945 nach 1945 --> Langen (Hessen)  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine vor 1925 Hannoversche Maschinenbau-Actiengesellschaft, vorm. Georg Egestorff




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1889 30        




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1945 Ortswechsel danach Pittler GmbH nach 1945




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Dr.-Ing. Wilhelm Fehse, Leipzig; Assessor Hans-Georg Will, Leipzig; Kaufmann A. H. Paul, Leipzig, stellvertretend. Aufsichtsrat: Hermann J. Abs, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank, Berlin, Vorsitzer; Dr. Hans Pilder, Direktor der Dresdner Bank, Berlin, stellv. Vorsitzer; Carl Joerger, Bankier, i. Fa. Delbr├╝ck Schickler & Co., Berlin; Direktor Dr.-Ing. Heinrich K├╝ppenbender Jena; Direktor, Dr. Albano M├╝ller jun., Schwelm; Direktor Dipl.-Ing. Helmut Stein, K├Âln-Deutz. Abschlu├čpr├╝fer f├╝r das Gesch├Ąftsjahr 1943: Deutsche Treuhand-Gesellschaft, Berlin. Gesch├Ąftsjahr: 1. Januar bis 31. Dezember. Hauptversammlung (Stimmrecht): Je nom. RM 100,00 Stammaktien 5 Stimmen. Reingewinn-Verwendung: Der Reingewinn der Gesellschaft, der sich nach Vornahme von Abschreibungen, Wertberichtigungen, R├╝ckstellungen und R├╝cklagen - einschlie├člich der in der gesetzlichen R├╝cklage einzustellenden Betr├Ąge - ergibt, wird unbeschadet der Anspr├╝che der Vorstandsmitglieder auf Gewinnanteile wie folgt verteilt: 1. Die Aktion├Ąre erhalten 4 % des eingezahlten Aktienkapitals als ordentliche Dividende; 2. ├╝ber einen alsdann noch verbleibenden Rest des Reingewinnes beschlie├čt die Hauptversammlung. Grundkapital: nom. RM 10 OQO 000,00" Stammaktien in 9 000 St├╝cken zu je RM 1.000,00, 10 000 St├╝cken zu je RM 100,00.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 6241]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTGegenstand des Unternehmens: Fertigung und Vertrieb von Werkzeugmaschinen und anderen Erzeugnissen der Metallindustrie, Beteiligung- an Unternehmungen, ihr Erwerb oder Betrieb, Errichtung und Betrieb von Anlagen im In- und Ausland, sowie Vornahme aller Gesch├Ąfte zu Zwecken, die mit dem Gegenstand des Unternehmens zusammenh├Ąngen. Erzeugnisse: Werkzeugmaschinen, insbesondere: Pittler-Revolverdrehb├Ąnke und Ein- und Mehrspindel-Automaten; selbstl├Âsende Gewindeschneidek├Âpfe und stufenlos regelbare Fl├╝ssigkeitsgetriebe.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 6241]