Breitfeld, Gottschald & Comp.

Allgemeines

FirmennameBreitfeld, Gottschald & Comp.
OrtssitzPrag
StraßeGerstengasse N.C. 62
Art des UnternehmensMaschinenwerkstatt
AnmerkungenAb 1832 als Bobbinetmanufaktur "Nottrot & Breitfeld", später unter obiger Firma. Inhaber: Karl Friedrich Breitfeld (*1797 in Johanngeorgenstadt +1862 in Prag), und Anton Gottschald (stammte vmtl. auch aus Johanngeorgenstadt, beides dort ansässige Unternehmerfamilien). 1836 als "k.k. landesbefugte Bobbin-Nettfabrikanten" [sic] unter obiger Adresse bezeichnet; die selbe Quelle nennt "Anton Gottschald & Co." als k.k. priv. Zwirnspitzen- und Bobbin-Nett Stickereifabrikanten in Hirschenstand, Elb-Kreis, Kommiss. in Prag, Hr. Breitfeld, Gerstengasse N.C. 524; später diese Firma in Neudek b. Karlsbad genannt. Ein Evans (= David Evans?) war bereits um 1841 als Mechaniker tätig und baute zusammen mit seinem Kollegen Brosch eine Miniaturlokomotive. Ab ca. 1845 unter der Firma "C. F. Breitfeld" (s.d.). Seit 1849/50: "Breitfeld & Evans" (s.d.); daraus entstand 1872: "Breitfeld, Danek & Co." (s.d.).
Quellenangaben[Bohemia, Unterhaltungsblatt 14 (1841) 1. Sem., 31. Mai] [Verzeichniss der im Monate September 1836 zur Ausstellung Böhmischer ...] [Slokar: Geschichte der österr. Industrie (1914) 304]
Hinweise"Anton Gottschald & Co." wurde 1750 in Jelení [vmtl. Hirschenstand] gegründet, durch Heiratspolitik mit einem anderen Unternehmen erweitert und 1790 nach Neidek verlegt; existierte bis 1927 [Mertová: Palickovaná krajka jako spolecensky, sociální a ekonomicky fenomén (2008) 40].




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1832 Die Bobbinetfabrikation wird in diesem Jahr in Böhmen eingeführt: In diesem Jahr wird die Bobbinetmanufaktur von "Nottrot & Breitfeld" (später "Breitfeld & A. Gottschald Co.", mit seinem Landsmann Anton Gottschald) in Prag durch Karl Friedrich Breitfeld (1797-1862) aus Johanngeorgenstadt. - Die Gottschalds sind im Raum Johanngeorgenstadt (Geburtsort von Breitfeld) als Hammerwerksbesitzer bekannt; der Teilhaber stammt vmtl. aus dieser Familie
30.05.1841 Die Lokomotive "der böhmische Löwe", erbaut von den Mechanikern des Unternehmens, Evans und Brosch, macht ihre erste öffentliche Fahrt. Rings um den Rasenplatz der Prager Sophieninsel war eine 500 Schuh (ca. 160 m) lange Bahn von Holzschienen gelegt, auf welcher die Lokomotive mit ihrem kleinen Zug in je zei Minuten dreimal zurücklegt, das entspricht zwei Meilen in der Stunde. Die zierlich gearbeitete Maschine arbeitet hierbei nur mit der halben Kraft
1845 Karl Friedrich Breitfeld macht sich als "C. F. Breitfeld" selbständig.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1840 in den 1840ern 1849 in den 1840ern  
Klöppelspitzen 1832 Beginn als "Nottrot & Breitfeld" 1835 Ausstellung Wien als erste Bobbinetfabrik in der k.u.k.-Monarchie
Parklokomotive(n) 1841 Vorführung im Mai Prag-Sophieninsel 1841 Vorführung im Mai Prag-Sophieninsel Erbaut von den Mechanikern Evans und Brosch. Unbekannt, ob weitere gebaut




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1835 75       70 bis 80 Menschen




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1845 Umbenennung danach C. F. Breitfeld