Metropolitan Electric Supply Co., Whitehall Court Power Station

Allgemeines

FirmennameMetropolitan Electric Supply Co., Whitehall Court Power Station
OrtssitzLondon
StraßeWhitehall Court
Art des UnternehmensElektrizitätswerk
AnmerkungenDiente auch zur Versorgung von Grand Hotel, Hotel Victoria, H√ītel M√©tropole, Avenue Theatre, St Martin?s Church, Hampton?s M√∂belausstellungsr√§ume in Pall Mallund den T√ľrkischen B√§dern in Charing Cross.

Siehe auch in Willesden.
Quellenangabenvmtl.: [Power 20 (1900) Nr. 5] [Boston Evening Transcript, 02.09.1903]
Hinweise[The Bulletin of the Newcomen Society, Issues 183-196]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
Oktober 1887 Jabez Balfour mit Gordon, Bailey und anderen bilden eine Gesellschaft, die sich "Whitehall Electric Supply Co. Ltd." nennt. Sie wird im Oktober mit einem Kapital von ¬£200.000 eingetragen. Gegenstand der Gesellschaft ist es, eine elektrische Kraftstation zur Beleuchtung von Whitehall Court und verschiedenen gro√üen Geb√§uden in der unmittelbaren Nachbarschaft zu bauen. Aufgrund der Erfahrungen Gordons in Paddington entscheidet man sich f√ľr Gleichstrombetrieb.
November 1887 Die Gesellschaft wird unter dem Namen "South Metropolitan Electric Supply Co., Ltd." mit einem Kapital von ¬£250,000 eingetragen, um "elektrische, magnetische oder andere Kr√§fte zu erzeugen und diese f√ľr Licht und W√§rme zu verteilen".
Juli 1888 Beschluß zur Erhöhung des Kapitals auf £500.000
Juli 1888 Der Firmenname wird von "South Metropolitan Electric Supply Co." in "Metropolitan Electric Supply Co." ge√§ndert. Der erste Vorsitzende der neuen Gesellschaft wird Sir John Pender, Mr J. E. H. Gordon wird ihr Chefingenieur, mit den Herren Frank Bailey und C. A. Holbrow, beide waren in der Paddington-Kraftstation seit ihrem Beginn, als seine zwei Assistenten. Bald nach der Bildung der "Metropolitan Company" verl√§√üt Gordon sie, um sich als beratender Ingenieur selbst√§ndig zu machen, wo der f√ľr die Planung von verschiedenen Kraftwerken zust√§ndig ist, ehe er bem Sturz von einem Pferd im alter von nur 40 Jahren stirbt. Bailey wird sein Nachfolger als Chefingenieur der Gesellschaft.
Juli 1888 Die "Metropolitan Electric Supply Co." erwirbt die Anteile des nicht fertiggestellten Kraftwreks der "Whitehall Company" f√ľr ¬£40,211, wovon ¬£19,891 in bar bezahlt wird und der Rest in Aktien.
05.10.1888 Er√∂ffnung. - Innerhalb weniger Wochen hat die Gesellschaft Kunden f√ľr den geamten Strom, den das Werk produzieren kann. Der Preis betr√§gt 30s. pro Jahr f√ľr die Entsprechung von jeder installierten 8 c.p.-Lampe. Die Versorgung geht an die gro√üen Hotels an der Northumberland Avenue und bis zur Kirche von St Martin in the Fields, welche auch elektrisch beleuchtet wird. Eine vorhandene Unterf√ľrhung unter der Northumberland Avenue erm√∂glicht die Verelgung der Leitungen, die in h√∂lzernen Rinnen auf dem Boden der Unterf√ľhrung verlegt werden. Andersrwo werden Callender-Webber-Bitumendurchf√ľhrungen verwendet.
1895 Nach einem Feuer in der Sardinia Street Station der "Metropolitan Company" werden zwei der Generatorensätze von der Whitehall Court Station zur Sardinia Street umgesetzt, wo sie ein Paar von kleineren Aggregaten von je 50 kW ersetzen, und die verschlissene Batterie wird auch entfernt.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Elektrizit√§t 1888 Beginn (Er√∂ffnung)      




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschinen um 1888 Willans & Robinson Ltd.