Brauerei Beckh GmbH

Allgemeines

FirmennameBrauerei Beckh GmbH
OrtssitzPforzheim
Stra├čeWestl. Karl-Friedrich-Str. 184
Postleitzahl75172
Art des UnternehmensBrauerei
Anmerkungen1923-1973: "Brauerei Beckh Aktiengesellschaft", dann obige Firma. [www.klausehm.de] gibt folgende Namensformen an: 1855: "Brauerei Unger"; 1885: "Brauerei Christof Beckh"; 1889: "Brauerei Gebr. Beckh"; 1924: "Brauerei Adolf & Christof Beckh"; 1972: "Brauerei Beckh AG"; 1983: "Brauerei Beckh GmbH". 1982: Gesch├Ąftsjahr 01.10. bis 30.09.; Stammkapital: DM 1.000.000,00; Verwaltungsrat: Dipl.-Brauerei-Ing. Dr. Kurt Rothmaier, Vorsitzender (Heibronn); Bankdir. Dr. Helmut Mattes (Heilbronn); Hofkammerdirektor Dr. Karl-Otto K├╝nkele.
Quellenangaben[Reichs-Adre├čbuch (1900) 144] [Hoppenstedt (1982) D 203] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 421]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1855 Gr├╝ndung: Der aus Wilferdingen stammende Christoph Beckh (*1828 +1885) pachtet die Brauerei Ungerer (gegr├╝ndet 1809) in der westlichen Vorstadt Pforzheims (sp├Ąter: Westliche Karl-Friedrich-Str. 47).
um 1861 Christoph Beckh erwirbt ein Geb├Ąude am Markt 4, das er zu seiner neuen Brauerei ausbaut.
1870er In Br├Âtzingen werden gro├če Kellereien errichtet
bis 1885 Die Kellereien in Br├Âtzingen werden um Eis- und Bierkeller erweitert
1885 Tod von Christoph Beckh. - Sein Sohn Adolf f├╝hrt die Gesch├Ąfte weiter, gefolgt von Christoph Beckh jun., seinem j├╝ngeren Bruder.
1897 Bau einer neuen Brauerei in der Neustadt im Osterfeld (sp├Ąter: Weststadt). Damit schafft Beckh den Wandel zur industriell betriebenen Gro├čbrauerei.
1901 Christoph Beckh ist Technischer Leiter der Brauerei
21.03.1923 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft mit einem Kapital von 10 Millionen Mark
10.04.1923 Eintragung der Aktiengesellschaft
1924 In der dritten Generation ├╝bernehmen die Enkel des Firmengr├╝nders, Dipl.-Braumeister Adolf Beckh und Dr. jur. Christoph Beckh, das durch Krieg und Inflation ersch├╝tterte Unternehmen und wandeln die bisher als oHG gef├╝hrte Brauerei in eine Familien-AG um [vergl. auch 21.03.1923].
05.02.1925 Laut Hauptversammlung vom 5. Februar 1925 Umstellung des Kapitals auf RM 1.000.000,00 (10 : 1).
23.02.1942 Laut Beschlu├č des Aufsichtsrats vom 23. Februar 1942 Kapitalberichtigung gem├Ą├č DAV vom 12. Juni 1941 um 50 % durch Erh├Âhung von RM 1.000.000,00 auf RM 1.500.000,00 (Heraufsetzung des Nennbetrags der Aktien von bisher RM 1.000,00 auf RM 1.500,00). Berichtigungsbetrag RM 500.000,00 gewonnen durch Entnahme aus freien R├╝cklagen RM 37.333,00, aus Wertberichtigung (Delkredere) RM 28.000,00 und aus Zuschreibung zum Anlageverm├Âgen RM 434.667,00.
06.03.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44
23.02.1945 Die Brauerei entgeht gr├Â├čeren Zerst├Ârungen durch den Luftangriff. Adolph Beckh kommt dabei ums Leben.
ab 1945 Der Schwiegersohn von Christoph Beckh, Dipl.-Ing. Walther Saacke, ├╝bernimmt die Gesch├Ąftsleitung. - Adolph Beckh kam am 23.02.1945 ums Leben, Dr. Christoph Beckh stirbt sp├Ąter in russischer Kriegsgefangenschaft. Trotz Malz- und Hopfenmangels kann der Brauereibetrieb aufrecht erhalten werden, obwohl es zun├Ąchst nur D├╝nnbier gibt.
1973 Umwandlung in eine GmbH
1980 Jahresumsatz: 11,5 Mio DM
Anfang 1980er Beckh wird von der Heilbronner Brauerei Cluss (sie hat inzwischen die Aktienmehrheit, nachdem Familienmitglieder in Amerika ihre Aktien verkauft hatten) ├╝bernommen.
1981 Jahresumsatz: 12,5 Mio DM
24.03.1983 Nach der ├ťbernahme der Heilbronner Brauerei Cluss (seit Anfang der 1980er Jahre Eigent├╝merin von Beckh) durch Dinkelacker in Stuttgart wird die Produktion der gewinnbringenden Brauerei eingestellt.
1986 Abri├č der Brauerei zwischen der Maximilianstra├če und der Westlichen Karl-Friedrich-Stra├če. - Zun├Ąchst ist der Bau eines M├Âbelhauses an der Stelle der Brauerei geplant. Zu Beginn der 1990er Jahre bebauen das benachbarte Versandhaus Bader und ein Seniorenheim das Areal.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Bier 1855 Beginn (in der Brauerei Ungerer) 1983 Ende des Braubetriebs  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1897 Maschinenfabrik Augsburg AG
Dampfmaschine 1906 Vereinigte Maschinenfabrik Augsburg und Maschinenbaugesellschaft N├╝rnberg




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1980 84 61 23    
1981 80 58 22    




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Dr. jur. Christoph Beckh, Pforzheim; Dipl.-Braumeister Adolf Beckh, Pforzheim. Prokurist: Wilhelm Feierling. Braumeister: Anton Gleixner. Aufsichtsrat: Steuer-Rat a. D. Dr. Heinrich Hassinger, Birkenfeld, Vorsitzer; Privatmann Max Swoboda, Pforzheim; Dipl.-Ing. Walther Saacke, Ludwigshafen (Rhein). Stimmrecht: je nom. RM 1.500,00 Aktie = 1 Stimme. Gesch├Ąftsjahr: 1. Oktober bis 30. September. Grundkapital: nom. RM 1.500.000,00 Stammaktien in 1000 St├╝cken zu je RM 1.500,00. Gro├čaktion├Ąre: Familie Beckh.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 421]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTZweck: Betrieb der seit dem Jahr 1855 bestehenden Bierbrauerei. Produktion: Unterg├Ąriges Bier, alkoholfreie Getr├Ąnke.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 421]