Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof e.V.

Allgemeines

FirmennameVolkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof e.V.
OrtssitzKonz (ü. Trier)
StraßeRoscheider Str.
Postleitzahl54329
Internet-Seitehttp://www.roscheiderhof.de
Art des UnternehmensFreilichtmuseum
AnmerkungenDer Hof wurde 1330 erstmals als Hofgut der Benediktinerabtei St. Matthias in Trie erwähnt. Seit 1976 Museum.
Quellenangaben[Dt. Museumsführer (1986) 560] Anruf Herr Blumental am 10.01.2001; Prospekt (2000)
HinweiseDas Museum stellt die ländliche Alltagkultur aus. Es besteht aus Ausstellungsgebäude und Freilichtmuseum mit nach hier umgesetzten Gebäudegruppen. Die beiden Dampfmaschinen stehen im Besucherzentrum, direkt hinter dem Eingang. Öffnungszeiten: Di-Fr 9.00-18.00 Uhr, Sa/So 10.00-18.00 Uhr; Nov-März bis 17.00 Uhr; letzter Einlaß: 1 h vor Schließung. Geschlossen Weihnachten und Neujahr; montags an Feiertagen geöffnet. Eintrittspreise (2008): 4,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro, Jugendliche (6-14 Jahre) 2,00 Euro, Gruppen (ab 15 Pers.) 3,00 Euro; Führungen (deutsch) 25,00 Euro, fremdsprachig auf Anfrage. Zufahrt über die B 51, in Konz auf die Domänenstraße (südlich der Bahn) und nach Süden in die Roscheider Straße; am Ende Parkmöglichkeit. Mit der Bahn bis Bf Karthaus; in Richtung Zentrum und bald nach rechts Fußweg zum Museum.




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1330 Erstmalige Erwähnung als Hofgut der Benediktinerabtei St. Matthias in Trier
1803-1804 Der Hof geht an den aus Lothringen stammenden Nikolaus Valdenaire, der die Wohn- und Wirtschaftsgebäude erweitert
1865 Der Pächter betreibt zusammen mit der preußischen Regierung eine "Bauernschule" (eine Ackerbauschule)
1909 Der preußische Fiskus kauft den 150 Hektar umfassenden Gutshof und führt ihn als Staatsdomäne weiter.
1969 Das Bundesland Rheinland-Pfalz veräußert den Hof an die Stadt Konz
1973 Es bildet sich ein Trägerverein mit dem Ziel, ein Freilichtmuseum zu gründen
1976 Die ersten acht Ausstellungsräume werden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Darstellung im Freilichtmuseum          
museale Darstellung          




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1870 Gebr. Pfeiffer
stationäre Lokomobile 1939 Maschinenfabrik Buckau R. Wolf AG