Industriemuseum Chemnitz

Allgemeines

FirmennameIndustriemuseum Chemnitz
OrtssitzChemnitz
Stra├čeZwickauer Str. 119
Postleitzahl09112
Internet-Seitehttp://www.saechsisches-industriemuseum.de
Art des UnternehmensTechnikmuseum
AnmerkungenStandort: "Kappeler Drehe". Standort vorher: Annaberger Str. 114. Auf dem Grundst├╝ck Zwickauer Stra├če waren die Gie├čereien Hugo Schreiter (seit 1907 von Schubert & Salzer als Gie├čerei betrieben) und Moritz Rockstroh (sp├Ąter von Hermann & Alfred Escher als Maschinenfabrik ├╝bernommen); beide Betriebe bis 1930 t├Ątig, dann Lagerfl├Ąchen; seit 1942 neue Gie├čerei von Auto-Union; 1945 als R├╝stungsbetrieb demontiert; danach Teilbetrieb des VEB Vereinigte Chemnitzer Gie├čereien; seit 1953 "VEB Gie├čerei Rudolf Harla├č" (benannt nach dem Dreher Rudolf Harla├č (geb. 1892 in Chemnitz-Kappel) in den Wanderer Werken; Kommunist, der 1944 im Gef├Ąngnis starb) bis 1982 (dann in Wittgensdorf).
QuellenangabenProspekt (2001); Homepage (2008)
HinweiseDas Museum besitzt eine reichhaltige Sammlung und zeigt die Entwicklung der Chemnitzer Industrie. Am Standort Annaberger Stra├če bildete eine Dampfmaschine von 1907 den Mittelpunkt. Im neuen Standort an der "Kappeler Drehe" wird eine Germania-Dampfmaschine unter Dampf betrieben (seit Fr├╝hjahr 2009 wieder in Betrieb); anfangs auch eine Dampfspeicherlok. ├ľffnungszeiten (2014): Mo-Do 9.00-17.00 Uhr, Sa/So und Feiertage 10.00-17.00 Uhr, Freitag geschlossen. Eintrittspreise: Erwachsene 6,50 Euro, erm├Ą├čigt 2,50 Euro, Erwachsene (Gruppe) 3,50 Euro, Erm├Ą├čigte (Gruppe) 2,00 Euro; Jahreskarte: 15,00 Euro, f├╝r Familien 30,00 Euro; f├╝r F├╝hrungen zus├Ątzlich: 40,00 Euro f├╝r Erwachsene, 15,00 Euro f├╝r Sch├╝lergruppen, 50,00 Euro fremdsprachig. Zufahrt (zum Standort Annaberger Stra├če) ├╝ber die A 4, Abfahrt Chemnitz-S├╝d ├╝ber den S├╝dring zur Annaberger Stra├če. - Stra├čenbahn: Linie 1 ab Zentralhaltestelle Richtung Sch├Ânau, Haltestelle Industriemuseum,[ab Hbf bis Zentralhaltestelle Stra├čenbahn-Linien 2, 6 oder 522] oder Bus Linie 23.




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1991 Die Gie├čerei Richter wird Standort des Industriemuseums Chemnitz
03.1992 Das Museum er├Âffnet im M├Ąrz seine erste bescheidene Ausstellung
1994 Die Dauerausstellung "Chemnitzer Industrie - Tradition und Wandel" kommt hinzu
1995 Die Ausstellung "Spinnmaschinen" kommt hinzu
1996 Der Stadtrat beschlie├čt den Erwerb er ehamligen Harla├č-Gie├čerei an der Zwickauer Stra├če und lobt einen europaweiten Architektenwettbewerb aus
Sommer 1999 Der erste Bauabschnitt an der Kappeler Drehe beginnt im Sommer mit der Sanierung der denkmalgesch├╝tzten Geb├Ąude




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Museumsdarstellung der Chemnitzer Industrie 1991 Beginn (1. Ausstellung im M├Ąrz) 2001 in Betrieb  
Museumsdarstellung der Chemnitzer Industrie 1991 Beginn (1. Ausstellung im M├Ąrz) 2001 in Betrieb  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1885/95 S├Ąchsische Maschinenfabrik vorm. Richard Hartmann AG
Dampfmaschine 1929 S├Ąchsische Maschinenfabrik vorm. Richard Hartmann AG
Dampfmaschine 1896 Maschinenfabrik Germania vorm. J. S. Schwalbe & Sohn
Dampfmaschine 1909 Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik, vorm. Johann Zimmermann
Dampfhammer 1920 Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik von Johann Zimmermann
Dampfhammer 1923 S├Ąchsische Maschinenfabrik vorm. Richard Hartmann AG
Dampfhammer 1927 S├Ąchsische Maschinenfabrik vorm. Richard Hartmann AG