Aveling & Porter

Allgemeines

FirmennameAveling & Porter
OrtssitzRochester (England)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
Anmerkungen*1861; 1886: 1 Traction eng. [Wilkes: Traction engines (1974)] Ab 1928: Eveling & Barford [... 123]. Auch mit Zusatz: 'Invicta Works'. Bauten Stra├čenlokomotiven und 16-PS-Lokomotiven f├╝r Normalspurbahnen f├╝r Geschwindigkeiten von 0,8 - 1,7 dt. Meilen pro Stunde.
Quellenangaben[Burton: Traction engines (2000) 25] [Metzeltin: Die Lokomotive (1971 15] Parville, Causeries Scientifiques 1868. - Portefeuille des Machines (Oppermann), 1868, col. 6. - ZOEIAV, Hett 13-18, 1872.




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1805 Richard Garrett II erfindet eine der erfolgreichsten Dreschmaschinen, bekannt als "die Trommel" oder "der Kasten"
1806 Die neue Dreschmaschine, bekannt als "die Trommel" oder "der Kasten", geht in Produktion
1824 Geburt von Thomas Aveling in Cambridgeshire. Er wird unter der strengen Obhut seiner Gro├čvaters gro├čgezogen. Seine Schulzeit ist kurz, und so bald wie m├Âglich wird er zu einem ortsans├Ąssigen Bauern zum Arbeiten geschickt. Er interessiert sich f├╝r die landwirtschaftlichen Ger├Ąte und beginnt, die Maschinen auf der Farm seines Arbeitgebers zu reparieren. Langsam aber stetig wird aus dem Mechaniker ein Hersteller.
1826 Richard Garrett III ├╝bernimmt das Unternehmen
1847 Richard Garrett III stellt die Produktion auf transportable Dampfmaschinen um.
1850 Th. Aveling gr├╝ndet einen eigenen Betrieb in Rochester.
1858 Gr├╝ndung einer Maschinenfabrik mit Gie├čerei in der High Street in Rochester als "Thomas Aveling - Iron Founder and Agricultural Engineer"
1858 Umbau einer nicht selbstfahrenden Lokomobilen von "Clayton & Shuttleworth" zu einer selbstfahrenden Lokomobilen mit Kettenantrieb
1859 Bau der ersten Stra├čenlokomotive eigener Konstruktion bei "Clayton & Shuttleworth"
1861 Inbetriebnahme eines neuen Werkes, den sp├Ąteren 'Invicta Works', im Ortsteil Strood dort nimmt er im selben Jahr den Bau von Stra├čenlokomotive in Eigenregie auf
1861 Thomas Aveling erh├Ąlt ein Patent auf einen Zylinder mit Dampfmantel, der sp├Ąter bei Lokomobilen allgemein ├╝blich wird
1862 Richard Thomas Porter wird Teilhaber und der Firmenname entsprechend ge├Ąndert
1862 Eine Stra├čenlokomotive wird nach Preu├čen an die Bergwerksgesell. Weichselland geliefert
1862 Lobende Anerkennung auf der Weltausstellung London f├╝r eine landwirtschaftliche Zugmaschine
1864 Aufnahme des Baus fahrbarer Lokomobilen
1866 Erste Experimente mit Dampfwalzen im Hyde Park (Umbau einer Stra├čenlokomotive)
1867 Aufnahme des Baus von Dampfwalzen der Bauart W.F. Batho mit hinterer Lenkwalze
1868 Aufnahme des Baus von Dampfpfl├╝gen um 1868
1870 Thomas Aveling erh├Ąlt ein Patent auf die Lagerung der Kurbelwelle in sogenannten Hornplatten, die sp├Ąter bei Stra├čenlokomotiven und Dampfwalzen allgemein ├╝blich werden
1871 Die sp├Ąter allgemein ├╝bliche Dampfwalzenbauart mit vorderer Lenkwalze wird eingef├╝hrt
1881 Aufnahme des Baus von Stra├čenlokomotiven mit Verbundmaschinen
1882 Nach dem Tode von Thomas Aveling ├╝bernimmt sein Sohn Thomas Lake Aveling (* ??, + 04.10.1931) die Leitung der Firma
1886 Aufnahme des Baus von Dampfwalzen mit Verbundmaschine (Tandemzylinder)
1886 ├ťbernahme der benachbarten Firma "Collis & Stace" und Erweiterung des Lieferprogramms um deren Spezialit├Ąt Zementmischer
1895 Umwandlung in eine Ltd. (limited liability Company) als "Aveling & Porter Ltd., Rochester"
1902 Aufnahme des Baus von Tandemwalzen mit liegendem Kessel
1909 Aufnahme des Baus von Dampflastwagen (Fabriknr. 6536)
1912 Bau mehrerer Tandemwalzen mit liegendem Kessel und Shay-Maschine
1913 Aufnahme des Baus von Motorwalzen mit Benzinmotoren
1919 ├ťbernahme der Kapitalmehrheit durch die "AGE - Agricultural & General Engineers Ltd."
1920 Aufgabe des Baus fahrbarer Lokomobilen
1920 Einf├╝hrung einer neuen Walzenbaureihe mit Kolbenschiebern
1921 Aufnahme des Baus von Tandemwalzen mit stehendem Kessel und Zwillingsmaschine
1921 Aufgabe des Baus von Dampfpfluglokomotiven, insgesamt wurden 328 gebaut
1923 Aufnahme des Baus von Dieselmotorwalzen, zun├Ąchst mit Gl├╝hkopfmotor
1924 Aufgabe des Baus von Dampfpfl├╝gen
1925 Aufgabe des Baus von Dampflastwagen (Fabriknr. 11111), insg. wurden 292 gebaut
1929 Einf├╝hrung einer neuen Walzenbaureihe, wieder mit Flachschiebern
1931 Verlagerung der Walzenproduktion der ebenfalls zum AGE-Konzern geh├Ârenden Firma "Barford & Perkins Ltd., Peterborough" nach Rochester, Perkins kehrte sp├Ąter nach Peterborough zur├╝ck und wurde zur bekannten "Perkins Engines Ltd., Peterborough"
1932 Der AGE-Konzern mu├č Vergleich anmelden, Edward Barford gelingt es mit finanzieller Unterst├╝tzung der "Ruston & Hornsby Ltd." die "Aveling & Porter Ltd." zusammen mit der "Barford & Perkins Ltd." aus dem zusammengebrochenen Konzern herauszul├Âsen
1933 Umzug der Produktionsst├Ątten in das ehemalige Hornsby Werk nach Grantham (Lincoln)
13.02.1934 Offizielle Fusion der beiden Firmen zur "Aveling Barford Ltd., Grantham", insgesamt wurden ├╝ber 8000 Dampfwalzen von Aveling & Porter erbaut




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfwalzen 1878 in Oslo [G├╝ndling (1996)] 1932 in Liestal / BL [G├╝ndling (1996)]  
Dampfwalzen 1878 in Oslo [G├╝ndling (1996)] 1932 in Liestal / BL [G├╝ndling (1996)]  
Zuglokomobilen 1906 in Limburg [G├╝ndling (1996)] 1928 in Castenraij [G├╝ndling (1996)]