Vereinigte Bautzner Papierfabriken

Allgemeines

FirmennameVereinigte Bautzner Papierfabriken
OrtssitzBautzen (Sachsen)
Postleitzahl02625
Art des UnternehmensPapierfabrik
Anmerkungen1900: auch in Doberschau enthalten [Reichs-Adre├čbuch (1900) 3269]. Auch Werk in Obergurig (s.d.)
Quellenangaben[Birkner: Papier (1938) I 85] [G├Ârlitzer Maschinenbauanstalt: Ventildampfmaschinen (um 1920)] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1137] [Voith-Referenzliste Schleifer (1901)]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1805 Die Oberguriger Papierm├╝hle wird an Carl Friedrich August Fischer verkauft. Fischer, der seine Papierm├╝hlen Bautzen und Obergurig unter dem neuen Namen "Carl Friedrich August Fischer Papierfabriken Bautzen und Obergurig" zusammenschlie├čt, baut die alte Papierm├╝hle zur Fabrik um.
27.12.1871 Gr├╝ndung mit einem Grundkapital von M 2.700.000,00 durch Zusammenfassung der Papierfabriken in Bautzen, Obergurig und Doberschau mit Beiwerk Schlungwitz der Firmen Carl Friedr. Aug. Fischer und Grimm & von Otto.
1886 Lieferung einer Dampfmaschine durch G├Ârlitzer Maschinenbauanstalt
1888 Lieferung einer Dampfmaschine durch G├Ârlitzer Maschinenbauanstalt
1896 Lieferung einer Francis-Turbine durch J. M. Voith, Heidenheim
1901 Lieferung von 2 Francis-Turbinen durch J. M. Voith, Heidenheim
15.02.1901 Aufstellung von 2 Holzschleifern durch J. M. Voith, Heidenheim
18.10.1901 Aufstellung eines Holzschleifers durch J. M. Voith, Heidenheim
1902 Lieferung von 2 Francis-Turbinen durch J. M. Voith, Heidenheim
1904 Lieferung einer Dampfmaschine durch G├Ârlitzer Maschinenbauanstalt
16.03.1905 Aufstellung eines Holzschleifers durch J. M. Voith, Heidenheim
1913 Lieferung einer Francis-Turbine durch J. M. Voith, Heidenheim
1921 Lieferung einer Dampfmaschine durch Maschinenbau-Ges. Marktredwitz, Flottmann
1930 Stillegung des Werkes Doberschau und ├ťbernahme der Anlagen in modernisierter Form nach Bautzen.
04.1939 Aufnahme eines Darlehns bei der Deutschen Industriebank im April, gesichert durch Eintragung einer Hypothek, bis Ende 1941 wieder zur├╝ckgezahlt.
1940 Das in Obergurig gelegene Rittergut wird verkauft.
1941 Das stillgelegte Werk Doberschau wird ver├Ąu├čert.
1941 Abl├Âsung der Genu├črechte der Altbesitz-Schuldverschreibung durch Zahlung des Nennbetrages.
24.04.1941 Laut Hauptversammlungsbeschlu├č vom 24. April 1941 wird das Grundkapital um RM 33.000,00 auf RM 3,15 Mill. durch zwangsweise Einziehung der Vorzugsaktien zwecks R├╝ckzahlung herabgesetzt.
1942 Bemerkungen zum Abschlu├č per 31. Dezember 1942: Das Jahr 1942 brachte in gleicher Weise wie die vorhergegangenen Jahre den Beweis, da├č die Rentabilit├Ąt der Werke allein in ihrem inneren Wert begr├╝ndet ist und nicht in irgendwelchen zuf├Ąlligen Konjunkturverh├Ąltnissen. Die Werke wurden aller kriegsbedingteri Schwierigkeiten Herr und liefen das ganze Jahr hindurch ohne irgendeine St├Ârung. Sie brachten auch in diesem Jahre eine ordnungsgem├Ą├če Verzinsung des Kapitals trotz der einschneidenden Erzeugungs├Ąnderungen, die durch beh├Ârdliche Kriegsma├čnahmen bedingt waren und sich auf Umfang, Erl├Âs und Art der Erzeugung erstrecken. Instandhaltungsma├čnahmen und Neuanlagen wurden im Rahmen der kriegsbedingten M├Âglichkeiten wie bisher ordnungsgem├Ą├č durchgef├╝hrt Die Abgeltung der Mietzinssteuer wurde aus eigenen Mitteln vorgenommen.
30.03.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Holzstoff 1871 Beginn vmtl. ab Gr├╝ndung 1938 [Birkner: Papier (1938) I 85]  
Lumpenhalbstoff 1871 Beginn vmtl. ab Gr├╝ndung 1938 [Birkner: Papier (1938) I 85]  
Zellstoff 1871 Beginn vmtl. ab Gr├╝ndung 1938 [Birkner: Papier (1938) I 85]  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1921 Flottmann-Werke, Maschinenfabrik
Dampfmaschine 1886 G├Ârlitzer Maschinenbauanstalt und Eisengie├čerei AG
Dampfmaschine 1888 G├Ârlitzer Maschinenbauanstalt und Eisengie├čerei AG
Dampfmaschine 1904 G├Ârlitzer Maschinenbauanstalt und Eisengie├čerei AG




Betriebsanlagen

Zeit Betr.-Teil Fl├Ąche bebaut Gleis Whs Betr. in Kommentar
1938 Stammwerk           8 Papiermaschinen, 140 - 220 cm




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1938 660 660      




Produktionszahlen

von bis Produkt im Jahr am Tag Einheit
1938   Papiere, Feinschliff   80 t




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1 Nebenwerk danach Vereinigte Bautzener Papierfabriken, Fabrik Doberschau Werk Doberschau Teil von Bautzen
1 Nebenwerk danach Vereinigte Bautzner Papierfabriken, Fabrik Obergurig Werk Obergurig Teil von Bautzen




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Wilhelm Stegemann, Bautzen, Vorsitzer; Dipl.-Ing. Heinrich Mack, Bautzen. Awfsichtsiat: Rechtsanwalt Dr. jur. Carl von Haebler, Dresden, Vorsitzer; Dr Walter Naumann zu K├Ânigsbr├╝ck auf K├Ânigsbr├╝ck, stellv. Vorsitzer; Dipl.-Ing. Direktor Arnold Bantzer, Berlin-Schlachtensee; Oberregierungsrat a. D. Max Fischer, Dresden; G├╝nther von Platen, Direktor der Dresdner Bank, Dresden; Professor Dipl.-Ing. Baurat Alfred Rachel, Vorstandsmitglied der AEG, Berlin-Charlottenburg. Abschlu├čpr├╝fer f├╝r das Gesch├Ąftsjahr 1943: Treuhand-Vereinigung Aktiengesellschaft, Dresden. Gesch├Ąftsjahr: 1. Januar bis 31. Dezember. Hauptversammlung (Stimmrecht): Je nom. RM 100,00 Stammaktie 1 Stimme. Reingewinn-Verwendung: 1. Zur Abf├╝hrung von mindestens 5 % an den gesetzlichen Reservefonds bis 10 % des Grundkapitals); 2. zur Bildung oder Verst├Ąrkung besonderer R├╝cklagen; 3. zur Zahlung einer ordentlichen Dividende bis zu 4 % an die Aktien; 4. zur Gew├Ąhrung einer Tantieme von 10 % an den Aufsichtsrat; 5. der hiernach verbleibende Restbetrag wird an die Aktion├Ąre als Superdividende verteilt, soweit nicht die Hauptversammlung eine andere Verteilung beschlie├čt. Grundkapital (1943): nom. RM 3.150.000,00 Stammaktien in 10 000 St├╝cken zu je RM 100,00 (Nr. 1-10000), 2 150 St├╝cken zu je RM 1.000,00 (Nr. 10001-12150).
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1137]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTGegenstand des Unternehmens: Betrieb der gesellschaftlichen Fabriken und deren Erweiterung. Erzeugnisse: Papiere f├╝r Kupferdruck, Tiefdruck, Offsetdruck, Buntdruck, Landk├Ąrtendruck, Werkdruck, Notandruck, Lichtdruck, Autotypiedruck in Bogen und Rollen, Normalpapiere, Schreibpapiere, Konzeptpapiere, Gesch├Ąftsb├╝cherpapiere und Kuvertpapiere, Dickdruckpapiere, Naturkartons, Briefumschlagpapiere.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1137]


ZEIT1943
THEMABesitzverh├Ąltnisse
TEXTAnlagen: 1. Werk Bautzen. Betriebsanlagen: Papierfabrik. Maschinelle Einrichtung: Papiermaschinen f├╝r feine und mittelfeine Papiere; Gro├čkraftschleifer. Kraftanlagen; Hochspannungsdampfkessel, Dampfturbinen, Wasserturbine, Dampfmaschine. H├Ąuser: 1. Verwaltungsgeb├Ąude, 5 Beamtenwohnh├Ąuser. Sonstiger Besitz: Gleisanschlu├č. 2. Werk Obergurig: Betriebsanlagen: Papierfabrik. Maschinelle Einrichtung: Papiermaschinen f├╝r feine und feinste Papiere. Kraftanlagen: Wasserturbinen, Dampfmaschinen, Dampfkessel. H├Ąuser: Beamten- und Arbeiterwohnh├Ąuser. Gleisanschlu├č.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1137]