Gräflich-Stolberg-Wernigerodische Factorei

Allgemeines

FirmennameGräflich-Stolberg-Wernigerodische Factorei
OrtssitzIlsenburg (Harz)
Postleitzahl38871
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
Anmerkungen1860: "Gr√§flich Stolberg'sche Eisenfaktorei". Betreibt 1873: 6 Dampfkessel und 8 Dampfmaschinen von 123 PS sowie 15 Wasserr√§der von 170 PS. Siehe auch "Gr√§flich Stolberg-Wernigerode'sche Eisenh√ľtten u. Hammerwerke" und "F√ľrstlich Stolberg ..."
Quellenangaben[Wiener Weltausstellung, Amtl. Katalog (1873) 455/56] [R√ľhlmann: Dampfmaschinen Kgr. Hannover (1860)]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1862 Nachdem Ledebur die technische Staatsbeamtenpr√ľfung abgelegt hat, wendet er sich nicht dem Staatsdienst zu, sondern findet zun√§chst dauernde Stellung im Privatdienst, n√§mlich auf dem Gr√§flich Stolberg'schen Eisenwerk zu Ilsenburg.
1864 Ledebur wird zum H√ľttenkontrolleur bef√∂rdert
1866 Heirat Ledeburs mit der Tochter des Ilsenburger H√ľtteninspektors Eduard Schott
1869 Ledebur verläßt die Gräflich Stolberg'sche Eisenwerke in Ilsenburg




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Bergbau 1871 Erste Erw√§hnung 1871 Letzte Erw√§hnung  
Bergmaschinen 1871 Erste Erw√§hnung 1871 Letzte Erw√§hnung  
Dampfmaschinen 1860 [R√ľhlmann: Dampfmaschinen Kgr. Hannover (1860)] 1871 Wiener Weltausstellung  
Draht 1871 Erste Erw√§hnung 1871 Letzte Erw√§hnung  
Einrichtung von R√ľbenzuckerfabriken 1871 Erste Erw√§hnung 1871 Letzte Erw√§hnung  
Gu√üeisen 1871 Erste Erw√§hnung 1871 Letzte Erw√§hnung  
Holzkohle 1871 Erste Erw√§hnung 1871 Letzte Erw√§hnung  
H√ľttenwerksmaschinen 1871 Erste Erw√§hnung 1871 Letzte Erw√§hnung  
Seile 1871 Erste Erw√§hnung 1871 Letzte Erw√§hnung  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschinen   unbekannt




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1871   580 0   Warenwert: 409.000 tlr.