Hofmann & Zinkeisen GmbH Maschinenfabrik und Eisengießerei

Allgemeines

FirmennameHofmann & Zinkeisen GmbH Maschinenfabrik und Eisengießerei
OrtssitzZwickau
StraßeReichenbacher Str. 80
Postleitzahl08056
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBesitzer (um 1892): Herm. Bernh. Hofmann u. Ferd. Zinkeisen. Inhaber 1904: William Hofmann und Heinr. Volk
Quellenangaben[Maschinenindustrie (1939/40) 891] [Deutschlands Städtebau (1919) Anzeige] [Zwickau nebst Industrie (1904) 67] [Adressbuch Elektr.-Branche (1892) 92]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1857 Gründung
1859 Beginn des Baues von Ziegeleimaschinen
15.10.1883 Franz Elsner schließt sein Maschinenbaustudium am Technikum Mittweida als Drittbester in einer Klasse mit acht Studenten ab. Er findet seine erste feste Anstellung bei "Hofmann & Zinkeisen" in Zwickau und wird auf Anfrage vom Unternehmen an das Technikum von Dr. Weitzel als "sehr angenehmer, bescheidener und kompetenter junger Mann ... der sich schnell zu Ihrer Zufriedenheit hersausstellen wird" empfohlen.
02.04.1884 Während seiner Tätigkeit bei "Hofmann & Zinkeisen" wird Franz Elsner das D.R.P. Nr. 29992 für eine "Zwangfläufige Schiebersteuerung mit Kurvennuth-Muffen" als erstes seiner 18 Patente (davon 14 für Dampfmaschinensteuerungen) erteilt.
04.06.1885 Während seiner Tätigkeit bei "Hofmann & Zinkeisen" wird Franz Elsner das D.R.P. Nr. 33652 für eine "Auslösende Schiebersteuerung" erteilt
1917 Umwandlung in eine GmbH
1930 Übernahme der Fa. "Max Friedrich & Co.", Leipzig und Verlegung dieses Unternehmens unter Beibehaltung selbständiger Geschäftsführung nach Zwickau




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Aufbereitungsmaschinen 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67] 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)] 1904: Separationen
Bergwerksmaschinen 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67] 1940 [Maschinen-Industrie Dt Reich (1939/40) 891]  
Dampfaufzüge 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)] 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)]  
Dampfmaschinen 1892 [Adressb Elektr.-Branche (1892)] 1940 [Maschinen-Industrie Dt Reich (1939/40) 891] 1903: älteste bekannte Maschine. 1904: für gesättigten und Heißdampf bis zu 1000 PS und Steuerungen bewährter Systeme. 1919: Solide Heißdampf-Einzylindermaschinen; hochwertige Heißdampf-Verbundmaschinen und Heißdampf-Tandems
Förderhaspel 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)] 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)]  
Förderhaspel 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)] 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)]  
Fördermaschinen 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67] 1913 [Jahrbuch dt. Braunkohlen-...-Industrie (1913)]  
Handelsguß 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67] 1940 [Maschinen-Industrie Dt Reich (1939/40) 891]  
Hartzerkleinerungsmaschinen 1913 [Jahrbuch dt. Braunkohlen-...-Industrie (1913)] 1940 [Maschinen-Industrie Dt Reich (1939/40) 891]  
Kompressoren 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67] 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67]  
Pumpen 1913 [Jahrbuch dt. Braunkohlen-...-Industrie (1913)] 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)]  
Seilbahnen, Kettenbahnen 1913 [Jahrbuch dt. Braunkohlen-...-Industrie (1913)] 1913 [Jahrbuch dt. Braunkohlen-...-Industrie (1913)]  
Seilscheiben 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)] 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)]  
Streckenförderungen 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)] 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)]  
Transmissionen 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67] 1940 [Maschinen-Industrie Dt Reich (1939/40) 891] 1904: in modernster Konstruktion
Wasserhaltungsmaschinen 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67] 1919 [Deutschlands Städtebau (1919)]  
Wasserhebemaschinen für Städte ... 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67] 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67]  
Wasserhebemaschinen für Städte ... 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67] 1904 [Zwickau nebst Industrie (1904) 67]  
Ziegeleimaschinen 1859 Beginn 1940 [Maschinen-Industrie Dt Reich (1939/40) 891] 1904: kräftigster Konstruktion und sehr leistungsfähig; kompl. Ziegeleieinrichtungen, Ersatzteile stets am Lager




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1939 300     54 18 % Lehrlinge