Compagnie de Fives-Lille pour Constructions Mécaniques et Entreprises


Zum Vergrößern Bild anklicken


Compagnie de Fives-Lille pour Constructions Mécaniques et Entreprises: Compagnie de Fives-Lille pour Constructions Mécaniques et Entreprises: Anzeige


Allgemeines

FirmennameCompagnie de Fives-Lille pour Constructions Mécaniques et Entreprises
OrtssitzLille
OrtsteilFives
Art des UnternehmensMaschinen- und Lokomotivfabrik
AnmerkungenAuch Paris als Sitz angegeben. Fives ist zentraler Ortsteil von Lille. Lokomotivbau bis 1866 unter der Firma "Société Parent, Schaken, Caillet & Cie." (s.d.); auch "Etabl. Parent, Schaken, Houel & Caillet, Compagnie de Fives-Lille" (s.d.). Ab 1866: "Compagnie de Fives-Lille" und ab 1868 als Aktiengesellschaft "Compagnie de Fives-Lille pour Constructions Mécaniques et Entreprises". Im Werk Givors auch Elektromaschinenbau. 1958: Fusion mit der "Société Française de constructions Mécaniques (anciens établissements Cail)" zu "Fives-Lille-Cail". Seit 1973: "Fives-Cail Babcock".
Quellenangaben[VDI 46 (1902) 562] [Polonceau: Nouvelles machines à vapeur (1893) 23-50] [Metzeltin: Die Lokomotive] http://yves.c.free.fr/fives.html




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1865 Hervorgegangen aus der "Société Parent, Schaken, Caillet & Cie." bzw. "Etabl. Parent, Schaken, Houel & Caillet, Compagnie de Fives-Lille"
1868 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft unter der Firma "Compagnie de Fives-Lille pour Constructions Mécaniques et Entreprises"
1893 Die Gesellschaft Fives-lille schafft eine elektrotechnische Abteilung im Werk Givors, die der Herstellung von elektrischem Material aller Typen dient.
1898 Vereinigung mit Cail zur "Société Francaise de Constructions Mécaniques"
1918 Die Gebäude der Fabrik in Fives werden demontiert und nach Deutschland geschafft.
1923 Der Wiederaufbau der demontierten Fabrik in Fives ist beendet
1941 Aufnahme der Kriegs-Lokomotivproduktion für das Deutsche Reich (u.a. Baureihe 44)
1944 Ende der Kriegs-Lokomotivproduktion nach 120 gebauten Lokomotiven (viele geplante BR 44 werden nach 1945 fertiggestellt und als 150 X an die SNCF ausgeliefert)
1948 Fusion mit "J. F. Cail & Cie."
1958 Fusion mit der "Société Française de constructions Mécaniques (anciens établissements Cail)" zu "Fives-Lille-Cail".
1973 Die Société Fives-Lille-Cail, Fives-Lille und Dénain wird in Fives Cail Babcock FCB, Fives-Lille umgewandelt.
2001 Nach einem öffentlichen Kaufangebot aus der BNP Paribas-Gruppe ausgeschieden




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1878 Weltausstellung 1878 1900 [VDI 46 (1900) 562] 1878: auch Maschinen mit Collamm-Steuerung
Dampftriebwagen 1879 an franz. Staatsbahngesellschaft 1879 an franz. Staatsbahngesellschaft  
Dampfwalzen          
Drehstrom-Generatoren 1900 Erste Erwähnung 1937 Talsperre Rophemel (Guenroc) im Werk Givors
Lokomotiven 1865 Beginn (Umfirmierung) 1958 Ende (--> Fives-Lille-Cail)  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1898 Zusammenschluß, neuer Name danach Société Francaise de Constructions Mécaniques SA ...Cail + Fives-Lille = Societe Francaise ... [Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962) 10]
1 Umbenennung zuvor Etabl. Parent, Schaken, Houel & Caillet, Compagnie de Fives-Lille nach 1872