Calla

Allgemeines

FirmennameCalla
OrtssitzParis
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenHier: Fabrik. Keine weiteren Einzelheiten bekannt. Vergl. auch Eintrag als Unternehmer.
Quellenangaben[Matschoß: Entw. Dampfmasch (1908) I, 223] [Revue de l'Exposition de 1867, T. 4: Perard: Générateurs à vapeur (1870) 83] [Annalen Landw. in d. Kgl. Preußischen Staaten 13 = 26 (1855) 480]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1788 Gegründet durch Etienne Calla als Fabrik für Spinnereimaschinen
08.04.1808 Bourdon wird zu Paris geboren. Er arbeitet zunächst bei Calla
1820 Angliederung einer eigenen Gießerei
1834 Übernahme durch Etienne Callas Sohn Christophe Francois Calla (* 1802, + 24.02.1884)
1835 Größte Fabrik von Paris
1852 Aufnahme des Baus fahrbarer Lokomobilen, als erster Fabrik Frankreichs
1855 Um 1855 Lieferung einer der ersten Lokomobilen Deutschlands an Frh.v.Warnbühler, Hemmingen
1860 Bis um 1860 wurden bereits mehr als 700 Lokomobilen erbaut




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1833 Erste Erwähnung 1833 Letzte Erwähnung gilt als die größte Maschinenfabrik in Paris
Gußeisen          
Konstruktion von Schiffsdampfmaschinen 1855 [Matschoß: Entw. Dampfmasch (1908) I, 727] 1855 [Matschoß: Entw. Dampfmasch (1908) I, 727] Hammermaschine (1855), ausgeführt in der großen Schiffsbauanstalt zu Marseille.
Lokomobilen 1855 Weltausstellung Paris 1867 Weltausstellung Paris  
Spinnereimaschinen          
Werkzeugmaschinen